Newsletter

KW10-2017: Virtual Reality, Fotoverbote, Behörden-Kommunikation und Troll-Test

Liebe Leserinnen und Leser,

willkommen zur neuen Ausgabe unseres Newsletters. Dieses Mal geht es u.a. um Virtual Reality, Fotoverbote, Social Bots und Behörden-Kommunikation. Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit diesen Themen.


– MOMMERTS MEDIENWELT –


Amazon-Echo_250x122pxDurch die kalte Küche: Völlig unerwartet haben Uwe Mommert die zahlreichen Möglichkeiten von Amazon und seiner digitalen Asssitentin Alexa erwischt. In seiner neuen Kolumne berichtet er von seinen persönlichen Erfahrungen mit dem „Online-Händler seines Vertrauens“.
Weiterlesen auf medienrot.de >>


– WISSEN FÜR PROFIS –


VR-OSK_02_250x122pxVirtual Reality: Wie der digitale Trend auch die PR- und Marketingwelt revolutioniert, zeigt OSK-Redakteur Carsten Christian in seinem neuen Gastbeitrag anhand einiger Beispiele.
Weiterlesen auf medienrot >>

 

Fotolia#Coloures-pic_128729351_Arbeit_4-0_250x122pxWenn Personaler im kürzesten Monat des Jahres kommunizieren, dann geht’s um die Zukunft, Chefs, Uber, Ranking, Matching, Feelgood. Viel Spaß mit der neuen Kolumne von Sebastian Dietrich!
Weiterlesen auf medienrot >>

 

HaufeEOS_Crashkurs_Storytelling_inkl_Arbeitshilfen_online_200x200pxBuchtipp: Im Buch „Crashkurs Storytelling“ vermittelt Marketing-Experte Werner T. Fuchs, was Storytelling ist, welchen Grundregeln eine gute Geschichte folgt und was es bei den verschiedenen Einsatzmöglichkeiten zu beachten gilt. Wir verlosen drei Exemplare!
Gewinnen auf medienrot.de >>

 


– AKTUELLES –


VR-/AR-Unit: FischerAppelt gründet unter Leitung von Roman Hilmer, Frank Schliefer und Christoph Käthe eine eigene Unit für Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR). In der Content-Produktion gibt’s Unterstützung von ausgewiesenen CGI-Spezialisten. Fischer-Appelt-Digitalvorstand Franziska von Lewinski sieht in den neuen Technologien großes Potenzial in der persönlichen Kommunikation sowie im Messe- und Eventbereich.
wuv.de >>

Die segmenta communications GmbH hat mit Wirkung zum 1. Januar die Hamburger PR-Agentur Heine GmbH übernommen. Die Agentur stärkt so ihre Media-Relations-Kompetenz und erweitert gleichzeitig ihr Dienstleistungsangebot um die Themen Technologie sowie Medien & Kultur.
prreport.de >>

Studie zu Social Bots: Bots bieten im E-Commerce und Kundenservice momentan das größte Potenzial. Das zeigt eine aktuelle HubSpot-Studie. Demnach interessieren sich 47 Prozent der Befragten für einen Einkauf mittels Chatbots, 57 Prozent sind daran interessiert, Informationen von einem Website-Bot zu erhalten, anstatt sich durch die Menüführung zu navigieren.
marconomy.de >>

Seitenwechsel: JournalistInnen als PressesprecherInnen und in Unternehmen – das Medienmagazin ZAPP widmete sich dem Seitenwechsel. Laut Umfrage wechseln JournalistInnen jedoch meist nicht aus Überzeugung in die PR, sondern des Geldes wegen. Das zeigen ausführliche Interviews, die Kommunikationswissenschaftler Thomas Koch mit 20 Personen führte. Demnach sind die drei häufigsten Treiber raus aus dem Journalismus: Job­unsicherheit, schlechte Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie schlechte Arbeitsbedingungen.
ndr.de >> (PressesprecherInnen); ndr.de >> (Unternehmen); taz.de >> (Interviewergebnisse)

Fotoverbot bei Schweizer Banken: Bei Pressekonferenzen der Credit Suisse dürfen Fotografen nur noch zu Beginn der Veranstaltung knipsen und müssen dann gehen. „Das Fotografieren während der gesamten Pressekonferenz ist störend“, heißt es von der Bank. Auch die UBS hatte bei ihrer Jahreskonferenz Ende Januar das Fotografieren eingeschränkt.
prreport.de >>


– TIPPS & TOOLS –


Lesetipp: Welche Rolle interne Kommunikation bei der Gestaltung von Agilität spielt, zeigen Susanne Knorre, Professorin an der Hochschule Osnabrück, und Ulrike Buchholz, Professorin für Unternehmenskommunikation an der Hochschule Hannover. „Agilität funktioniert nur, wenn diese neue Qualität der internen Kommunikation nicht zufällig entsteht, sondern wenn sie systematisch gefördert wird“, so Knorre.
springerprofessional.de >>

Wie „lustig“ darf Behörden-Kommunikation im Social Web sein? Dieser Frage widmet sich Christiane Germann. Sie findet, auch als Behörde ist vom Smiley über das animierte GIF, vom Reim bis zum witzigen Hashtag alles erlaubt – wenn man Fingerspitzengefühl einsetzt. Dafür hat Germann Praxistipps für humorvolle Behörden-Kommunikation über Social Media zusammengestellt.
pressesprecher.com >>

Meinung: „Das Thema Chatbots wird heißer gekocht als gegessen“, findet Christoph Duscynski, Senior Produkt- & Projektmanager bei Group M. Das Thema habe zwar großes Potenzial, aber Duscynski betont: „Die umgesetzten Cases, speziell in Deutschland, sind noch sehr überschaubar. Und nicht für jedes Unternehmen macht ein Chatbot Sinn.“
horizont.net >>

Influencer-Marketing: Wie wertvoll Product Placement bei deutschen Beauty-Influencern ist, zeigt Tobias Gillen anhand einer Infografik mit Daten von InfluencerDB, einem Analyse-Service für Influencer-Marketing aus Münster. Zur Erklärung: „Der Media Value, der hier ausgegeben wird, ist eine Schätzung, die auf der Reichweite sowie den Preisen für Instagram Ads basiert. Sprich: Mit einem gesponserten Posting erreicht die werbetreibende Firma genauso viele Menschen wie mit einer Werbeanzeige bei Instagram für Summe X.“
basicthinking.de >>

WhatsApp-Marketing: Bisher sind Unternehmen beim Messenger WhatsApp nicht gewollt und Marketing findet dort in einer Grauzone statt, häufig werden Unternehmensnummern sogar gesperrt. Jetzt scheinen erste Schritte in die Wege geleitet, die App auch für Unternehmen zu öffnen. Philipp Roth fasst den Stand der Dinge anhand erster Screenshots zusammen.
allfacebook.de >>

Klicktipp: Wie BILD den Facebook Messenger als Distributions- und Traffic-Kanal nutzt, erklären Malte Gösche (Head of New Platforms/Content Strategy) und Mathias Meier (Leiter Produktentwicklung) im Interview. Dazu wurde „ein Content Management System gebaut, über das man speziellen Abonnenten zu bestimmten Themen eine Nachricht schicken und die Inhalte mit einem Bild oder Kommentar versehen kann. „Ein bisschen so, als würde man einen Newsletter aufsetzen“, so Malte Gösche.
m.bild.de >>


– BRANCHENTERMINE –


11./12.03.2017, Essen
Podcamp 2017

14.03.2017, München
AllFacebook Marketing Conference

20. – 24.03.2017, Hannover
CeBIT

Wichtige Branchentermine finden Sie laufend aktualisiert in unserem praktischen und aktuellen Branchenkalender >>


– DAS BESTE ZUM SCHLUSS –


Troll-Test: Bevor LeserInnen beim Norwegischen Rundfunk NRK Artikel kommentieren dürfen, müssen sie zunächst Quizfragen zum Text beantworten. Die Idee dahinter: Um das Quiz zu lösen, muss man den Text auch gelesen haben. So erhofft sich der NRK qualifizierte Diskussionen statt Hasskommentare.
heise.de >>