Newsletter

Social Media Monitoring Marke Eigenbau, Teil 5: Bookmarking-Dienste

Heutzutage geht meist jeder von uns mit mehr als nur einem Gerät ins Internet. Damit stellt sich die Frage, wie ich mit meinem Handy oder Tablet auf die Favoriten zugreifen kann, die ich im Browser meines PCs hinterlegt habe, ohne sie jedes Mal händisch übertragen zu müssen. Eine Lösung bieten Bookmarkingdienste wie Delicious, Mr.Wong oder Digg. Hier kann man seine Favoriten online hinterlegen und jederzeit abrufen. Zusätzlich kann man seine Links mit anderen Nutzern teilen. Im Rahmen des Social Media Monitorings ist beispielsweise spannend zu erfahren, welche Seiten zu einem Thema stark verlinkt wurden und wer diese Seiten gespeichert hat. Am Beispiel von Delicious wird kurz die Suche in einem Bookmarking-Dienst vorgestellt.

Delicious bietet nur eine einfache Suchmaske an. Nach Eingabe des gesuchten Themas werden die Links aufgelistet, die Delicious-Nutzer hierzu öffentlich gespeichert haben. Delicious bietet auch die Möglichkeit, gespeicherte Links nicht öffentlich zugänglich zu machen und als privat zu behandeln. Diese Links werden selbstverständlich nicht angezeigt. Neben der Headline der verlinkten Internetseite wird die Anzahl der Verlinkungen (saves) und die von Nutzern hinterlegten Schlagworte (Tags) angezeigt. Die Liste ist absteigend nach “Saves” sortiert, so dass die zu dem Thema relevanteste Seite (Seite, die am häufigsten von Usern in Delicious gespeichert wurde) ganz oben steht. Durch die Tags erhält man eine gute erste Idee, mit welchen Schlagworten ein Thema belegt wird und in welche Richtung die Diskussion gehen könnte.

Ergebnisliste sortiert nach Saves

Nach klicken auf die “Saves” gelangt man auf die Liste der Personen, die diese Seite als Favoriten gespeichert haben. Kommentare der User und Top Tags zu dieser Seite werden zusätzlich angezeigt.

Liste der User, die einen Link gespeichert haben

Abschließend kann man dann noch auf den einzelnen User klicken und sieht, welche Links er teilt und welche Tags er hauptsächlich vergibt. Somit bekommt man ein erstes Profil der User geliefert. Dieses zeigt, welche Themen und Seiten für eine Person von Interesse sind. Wenn man sich bei Delicious anmeldet, hat man noch die Möglichkeit, einzelnen Usern zu folgen und informiert zu werden, wenn sie neue Seiten teilen.

Liste der Links eines Users, sortiert nach Speicherdatum

Delicious bietet somit eine gute Möglichkeit, um herauszufinden, welche Seiten zu einen Thema häufig gespeichert werden, mit welchen Schlagworten ein Thema versehen wird und welche Personen sich für das Thema interessieren. Die Suche ist allerdings sehr einfach gehalten, so dass im Nachgang noch viel händischer Selektionsaufwand entsteht. Auch für die strukturierte statistische Auswertung der Daten entsteht ein hoher manueller Aufwand, so dass spätestens bei der inhaltlichen Analyse auf einen Dienstleister zurückgegriffen werden sollte.

Teil 01: Die Clusterung der Tools
Teil 02: Die Twitter-Suche
Teil 03: Die Weblog-Suche
Teil 04: Die Video-Suche
Teil 05: Bookmarking-Dienste
Teil 06: Socialmention
Teil 07: Bewertungstools
Teil 08: TweetStats
Teil 09: Twitter Grader
Teil 10: Marketing Grader
Teil 11: Followerwonk
Teil 12: Fanpage Karma
Teil 13: Klout

Über den Autor: Eike Tölle studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der Technischen Universität Berlin und ist Leiter der Medienanalyse bei der Landau Media AG. Seit 2001 ist er für den Aufbau und die Implementierung des Leistungsbereiches Medienanalyse bei der Landau Media AG verantwortlich und entwickelt im Rahmen dieser Tätigkeit Methodiken und Tools der Medienresonanzanalyse. Des Weiteren hält er Vorträge mit dem Schwerpunkt PR-Controlling und ist Mitglied diverser Arbeitskreise zu den Themen Wertschöpfung und Social Media.