Newsletter

Social Media Monitoring der Marke Eigenbau, Teil 3: Die Weblog-Suche

Wer schnell, einfach und ohne umfangreiche Ansprüche Weblogs auf ein Stichwort hin durchsuchen möchte, der findet mit Twingly ein übersichtliches und leicht zu bedienendes Tool. Unter twingly.com/advanced_search gelangt man zur erweiterten Suche. Diese ähnelt der Suchfunktion von Twitter und enthält zusätzlich blogspezifische Abfragemöglichkeiten:

· Return posts within the blog: Beiträge von einem bestimmten Blog
· Return posts that link to the page or site: Beiträge, die auf eine bestimmte Webseite verlinken
· Return posts from the site or domain: Beiträge, die von einer bestimmen Domain (inkl. Subdomains) kommen

Die Sortierung der Ergebnisse ist u.a. nach Datum, Anzahl der In-Links auf einen Beitrag und TwinglyRank möglich. Die Ergebnisse jeder Suche werden in einer Liste dargestellt, die neben den Treffern auch zeigt, wie oft diese verlinkt oder geliked worden sind. Zusätzlich werden die Überschrift des Blog-Posts, das Erscheinungsdatum, die Tags, mit denen der Beitrag versehen wurde, und das Trefferumfeld dargestellt. Über den RSS-Button unterhalb jedes Treffers gelangt man direkt zum Feed des Blogs, in dem der entsprechende Beitrag erschienen ist. Daneben wird der Seitenname angezeigt. Twingly bietet zusätzlich die Möglichkeit, einen RSS-Feed oder einen E-Mail-Alert für die erstellte Suche einzurichten, so dass man bei neuen Treffern automatisch benachrichtigt wird.

Schön und hilfreich: Neben der reinen Trefferliste erstellt Twingly für jeden Blog ein Profil (erreichbar über “Profile” in der Trefferliste). Das Blogprofil ermöglicht eine erste Einschätzung der Relevanz des Blogs und gewährt weitere Einblicke. Folgende Informationen tauchen auf:

· BlogRank: Twingly vergibt einen Rank zwischen 1 und 10, um die Bedeutung des Blogs im Vergleich zu anderen darzustellen. Je höher der Rank, desto bedeutender ist der Blog. Der Rank wird u. a. durch die Anzahl der Verlinkungen auf den Blog beeinflusst.
· Linked by: Anzahl der Seiten, die auf den Blog verlinken. Je höher die Zahl, desto relevanter ist ein Blog, da er von anderen Seiten zitiert wird.
· Posts/week last month: Anzahl der durchschnittlichen Posts pro Woche. Zeigt an, wie aktiv der Blog ist.
· Recent posts: Darstellung der aktuellsten Postings.
· Most linked posts: Beiträge des Blogs, die am häufigsten von anderen Seiten verlinkt wurden.
· Recent linking posts: Aktuelle Beiträge anderer Seiten, auf die der Blog verlinkt.

Twingly bietet eine einfach zu bedienende Suche und liefert neben den reinen Ergebnissen weitere Informationen zu den Blogs, in denen die Treffer gefunden wurden. Auch die Möglichkeit, RSS-Feeds und E-Mail-Alerts einzurichten ist sehr komfortabel. Zu bedenken ist aber, dass nicht ersichtlich ist, welche Blogs überhaupt beobachtet werden. Es kann also schnell vorkommen, dass ein für ein bestimmtes Thema wichtiger Blog nicht durchsucht wird und somit relevante Beiträge nicht angezeigt werden.

Auch der RelevanzIndex ist mit Vorsicht zu genießen, da er völlig unabhängig vom Thema vergeben wird. Ein Nischenblog könnte laut Twingly eine geringe Relevanz haben, aber genau das für mich interessante Thema behandeln und meine Zielgruppe erreichen. Diese mögliche Bedeutung bleibt verborgen. Es gilt also auch hier, mit gesunder Einschätzung die Ergebnisse einer Suche zu betrachten und zu interpretieren. Für den ersten Blog-Check ohne größere Ansprüche ist Twingly durchaus zu empfehlen.

Teil 01: Die Clusterung der Tools
Teil 02: Die Twitter-Suche
Teil 03: Die Weblog-Suche
Teil 04: Die Video-Suche
Teil 05: Bookmarking-Dienste
Teil 06: Socialmention
Teil 07: Bewertungstools
Teil 08: TweetStats
Teil 09: Twitter Grader
Teil 10: Marketing Grader
Teil 11: Followerwonk
Teil 12: Fanpage Karma
Teil 13: Klout

Über den Autor: Eike Tölle studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der Technischen Universität Berlin und ist Leiter der Medienanalyse bei der Landau Media AG. Seit 2001 ist er für den Aufbau und die Implementierung des Leistungsbereiches Medienanalyse bei der Landau Media AG verantwortlich und entwickelt im Rahmen dieser Tätigkeit Methodiken und Tools der Medienresonanzanalyse. Des Weiteren hält er Vorträge mit dem Schwerpunkt PR-Controlling und ist Mitglied diverser Arbeitskreise zu den Themen Wertschöpfung und Social Media.