Newsletter

RND baut sich Team für tägliche Wirtschaftskolumne zusammen

Das RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) will seine Wirtschaftsberichterstattung ausbauen. Wesentlicher Bestandteil soll eine tägliche Wirtschaftskolumne werden. Dafür wurden nun eine Reihe namhafter externer Autorinnen und Autoren verpflichtet.

Mit dabei sind Gründerin des Meinungs- und Marktforschungsinstituts Civey, Janina Mütze, sowie die Influencerin und Gründerin des Modelabels Saint Sass, Vivien Wysocki. Die Frauen werden laut RND im Wechsel unter dem Titel „Chefinnensache“ über die Bedeutung von Diversität und Digitalisierung für moderne Unternehmen schreiben.

Matthias Urbach, stellvertretender Chefredakteur von Finanztip, erklärt in seiner Verbraucherkolumne „Der Haushälter“, worauf Leserinnen und Leser in Gelddingen achten sollten.

Mit dem nachhaltigen Umbau der Wirtschaft beschäftigt sich die Kolumne „Öko-nomie“, zu deren AutorInnenteam die DIW-Ökonomin Claudia Kemfert, Verbraucherschützer Holger Krawinkel, BDEW-Chefin Kerstin Andreae sowie RND-Energieexperte Frank-Thomas Wenzel zählen.

Unter dem Titel „Weltwirtschaft“ geben die RND-Korrespondenten Karl Doemens (USA), Jan Emendörfer (Russland und Osteuropa), Fabian Kretschmer (China) sowie Susanne Ebner (UK) Eindrücke aus ihren Berichterstattungsgebieten.

In der „Börsenwoche“ analysieren die RND-Wirtschaftsexperten Stefan Winter und Helmuth Klausing immer samstags das Auf und Ab an den Finanzmärkten.

„Der Aufbau eines neuen Kolumnistenteams im Bereich Wirtschaft sowie der Start eines neuen Klimaschwerpunkts sind der Anfang“, sagt RND-Chefredakteur Marco Fenske.

Seit dieser Woche liefert das RND für seine Partner eine inhaltlich und grafisch neu konzipierte überregionale Print-Wirtschaftsseite sowie eine verbrauchernahe Seite mit Börsen- und Servicethemen. Mit dem Start der neuen Wirtschaft weitet das RND auch seine Berichterstattung zum Thema Klimaschutz und Energiewende aus. Kolleginnen und Kollegen erstellen ressortüberreifend Inhalte aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Audio und Video. Online werden diese gebündelt unter RND.de/klima. Immer freitags soll es zudem einen eigenen Klima-Newsletter geben.

„Unser Ziel ist es, Wirtschaftsvorgänge in ihrer Komplexität verständlich zu erklären, einzuordnen – und zugleich verbrauchernah für unsere Leserinnen und Leser auf den Punkt zu bringen“, sagt RND-Wirtschaftschef Andreas Niesmann.