Newsletter

LinkedIn Top Voices 2020: Diese Menschen prägen die Debatten

Investor Frank Thelen führt LinkedIns Liste der 10 Top Influencer 2020 in Deutschland, Österreich und der Schweiz (Foto: © LinkedIn Corporation)

LinkedIn hat zum vierten Mal die LinkedIn Top Voices für Deutschland, Österreich und die Schweiz bekanntgegeben. Das sind die 25 deutschsprachigen Mitglieder, die mit ihren Artikeln, Beiträgen, Videos und Kommentaren relevante Diskussionen auf LinkedIn anstoßen. Während die Corona-Pandemie das Leben vieler Menschen weltweit auf den Kopf stellt, stehen die Top Voices weiter für konstruktive Beiträge und eine Community, die heute wichtiger ist denn je. Auf der Liste finden sich einige prominente Namen, wie der frühere Bundeskanzler Gerhard Schröder, Fußballprofi Thomas Müller und Bahn-Vorständin Sigrid Nikutta.

Aber generell gilt: „Man muss kein CEO oder Promi sein, um eine besonders gute Debatte anzustoßen“, sagt Sara Weber, Redaktionsleiterin bei LinkedIn News DACH. Wichtig sei, dass Mitglieder wertvolle Impulse, Meinungen und Erkenntnisse teilen – unabhängig von Bekanntheitsgrad oder Position.

Im Vergleich zu den vergangenen Jahren gibt es 2020 auf der Liste keine Mitglieder, die schon einmal als Top Voice ausgezeichnet wurden. „Wir haben uns in diesem Jahr dazu entschieden, ausschließlich neue Mitglieder als Top Voices auszuzeichnen. Damit wollen wir für noch mehr Stimmenvielfalt auf der Plattform sorgen“, sagt Weber. „Die Corona-Pandemie hat in diesem Jahr natürlich auch die Diskussionen bei uns auf der Plattform geprägt. Das sieht man etwa an Top Voices wie Bundesgesundheitsminister Jens Spahn oder Statistikerin Katharina Schüller. Aber auch andere Themen, wie Gleichberechtigung, Klimaschutz und die neue Arbeitswelt, haben in den vergangenen Monaten eine wichtige Rolle gespielt.“

Die 25 Top Voices 2020 in Deutschland, Österreich und der Schweiz (alphabetisch nach Vorname):

Ali Mahlodji, Gründer, Whatchado
Alice Greschkow, Expertin für New Work
Björn Waide, CEO, Smartsteuer
Carina Kontio, Redakteurin, Handelsblatt
Carsten Maschmeyer, Unternehmer und Investor, Maschmeyer Group
Cawa Younosi, Personalchef, SAP Deutschland
Dagmar Hirche, Vorstandsvorsitzende, Wege aus der Einsamkeit e.V.
Teo Pham, Gründer, Digital IQ
Gerhard Schröder, Ehemaliger Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland
Isabelle Hoyer, Gründerin und CEO, Panda
Janna Linke, Redakteurin und Reporterin, n-tv
Jens Spahn, Bundesgesundheitsminister der Bundesrepublik Deutschland
Karin Kelle-Herfurth, Ärztliche Beraterin
Karin Oertli, COO Personal & Corporate Banking und Region Schweiz, UBS
Katharina Schüller, CEO, Stat-Up Statistical Consulting & Data Science
Lena-Sophie Müller, Managing Director, Initiative D21
Manfred Josef Hampel, Geschäftsführer, City Box Schnellbau
Martin Haunschmid, CEO, Haunschmid Tech
Natascha Hoffner, Gründerin und CEO, herCareer
Selma Kuyas, Bewerbungsexpertin
Shai Hoffmann, Geschäftsführer, Gesellschaft im Wandel
Sigrid Nikutta, Vorständin Güterverkehr, Deutsche Bahn
Thomas Müller, Profi-Fußballspieler, FC Bayern München
Volker Quaschning, Professor für Regenerative Energiesysteme, HTW Berlin
Yaël Meier, Mitgründerin, Zeam

 

Neben der Liste der 25 Top Voices veröffentlicht das LinkedIn News Team auch die Liste der zehn Top Influencer. Darunter befinden sich von LinkedIn ausgewählte Führungspersönlichkeiten und Vordenker wie etwa Star-Investor Frank Thelen, Volkswagen-CEO Herbert Diess oder die Douglas-Chefin Tina Müller.

Die 10 Top Influencer 2020 in Deutschland, Österreich und der Schweiz (gerankt):

 1. Frank Thelen, Gründer und CEO, Freigeist 
 2. Herbert Diess, CEO, Volkswagen 
 3. Tina Müller, CEO, Douglas Gruppe 
 4. Tijen Onaran, CEO, Global Digital Women 
 5. Tim Höttges, Vorstandsvorsitzender, Deutsche Telekom 
 6. Sebastian Kurz, Bundeskanzler der Republik Österreich 
 7. Lea-Sophie Cramer, Unternehmerin & Aufsichtsrätin 
 8. Verena Pausder, Unternehmerin & Aufsichtsrätin 
 9. Alexis von Hoensbroech, Vorstandsvorsitzender, Austrian Airlines 
10. Julia Jäkel, CEO, Gruner + Jahr

 

LinkedIn versammelt inzwischen mehr als 15 Mio. Mitglieder in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Viele von ihnen halten sich auf der Plattform auf dem Laufenden und tauschen sich über neue Branchentrends, Technologien oder Nachrichtenthemen aus.

Im deutschsprachigen Raum hat sich so über die letzten Jahre eine äußerst aktive LinkedIn-Community entwickelt – der Anteil der auf der Plattform geteilten Inhalte ist im Jahresvergleich um fast 50 Prozent gestiegen.

Erfolgreich auf LinkedIn: Drei Tipps des LinkedIn News Teams
– Bieten Sie anderen Mitgliedern durch Ihre Beiträge echten Mehrwert: Stellen Sie sich vor dem Veröffentlichen stets die Frage, ob Sie Ihrem Netzwerk einen wirklichen Mehrwert bieten, etwa durch spannende Erkenntnisse, einen Blick hinter die Kulissen, originelle Sichtweisen oder Ähnliches.
– Seien Sie authentisch: Beziehen Sie in einem für Sie natürlichen Ton klar Stellung zu den Themen, die Sie in Ihren Beiträgen beleuchten und regen Sie andere Mitglieder dazu an, ebenfalls ihre Meinung kund zu tun.
– Diskutieren Sie mit: Stoßen Sie eine Diskussion nicht nur an, sondern beteiligen Sie sich auch an ihr, indem Sie auf Kommentare zu Ihren Beiträgen antworten und somit fortlaufende Gespräche und Interaktion erzeugen.

LinkedIn stellt weitere Best Practices für bestimmte Inhalte bereit >>


So hat LinkedIn die Liste der Top Voices und Top Influencer zusammengestellt:

Um die LinkedIn Top Voices auszuwählen, wird eine Kombination aus quantitativen und qualitativen Kriterien genutzt. Dazu gehören Interaktion (einschließlich Reaktionen, Kommentare und Shares, die die Mitglieder erhalten), Regelmäßigkeit der Beiträge und Follower-Wachstum. Doch Engagement-Zahlen allein sind nicht genug. Hinzu kommt eine qualitative Auswertung. Die Redakteure von LinkedIn News aus allen Märkten bewerten die Inhalte der Mitglieder in bestimmten Branchen und Regionen unter den folgenden Aspekten: Geben die Beiträge relevante Einblicke, regen sie Diskussionen an und befassen sie sich mit aktuellen Themen? Gibt die Person nützliche Ratschläge – oder betreibt sie eher Eigenwerbung? Spiegelt die Liste unsere heutige Arbeitswelt wider? Für die Liste für Deutschland, Österreich und die Schweiz wurden dabei ausschließlich deutschsprachige Inhalte berücksichtigt.

Die Auswertung der Aktivitäten fand über einen Zeitraum von zwölf Monaten statt, vom 1. Oktober 2019 bis zum 30. September 2020. Wie bei allen LinkedIn-Listen sind aktuelle Beschäftigte von LinkedIn und Microsoft ausgeschlossen, ebenso wie alle Mitglieder, die von LinkedIn für die Teilnahme an Markenkampagnen oder Learning Kursen bezahlt werden oder wurden.


Quelle: PM LinkedIn