Newsletter

KW50-2018: Das Medienjahr 2018, die Trends für 2019, Craft Drinks und Kinderspielzeug

Liebe Leserinnen und Leser,

willkommen zur neuen Ausgabe unseres Newsletters! Dieses Mal geht es u.a. um das Medienjahr 2018, die Trends für 2019, Craft Drinks und Kinderspielzeug. Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit diesen Themen.


– MOMMERTS MEDIENWELT –


Daten, künstliche Intelligenz, Influencer Marketing und Podcasts – Uwe Mommert, geschäftsführender Gesellschafter beim Berliner Medienbeobachter Landau Media, blickt für seine Kolumne auf das Medienjahr 2018 zurück und wagt einen Ausblick auf die Zukunft der Medien.
Weiterlesen auf medienrot.de >>


– PODCAST –


Deutschland3000 – wenn ARD und ZDF auf Facebook Politik erklären lassen: Eva Schulz ist eine Medienmacherin, die wir schon seit längerer Zeit vor das medienrot-Mikrofon bekommen wollten. Die Journalistin ist der Kopf für das Facebook-Videoformat „Deutschland3000“ für FUNK. Im knapp 20 Minuten dauernden Podcast-Gespräch gibt sie einen Einblick in ein reines Online-Format für die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten. Gleichzeitig wird klar, dass Frau Schulz für ein komplett neues Selbstverständnis des Medienmachens steht. Wir wünschen ein frohes Hören in der Vorweihnachtszeit!
Nachhören auf medienrot.de >>; bei spotify.com >>; bei iTunes >>; per RSS >> oder auf soundcloud.com >>


– WISSEN FÜR PROFIS –


Trendthemen 2019: Das Team der Berliner Agentur für PR und Brand Storytelling Mashup Communications hat ExpertInnen nach den HR- und Marketing-Trends für 2019 gefragt – darunter auch Mashup-Chefin und medienrot-Gastautorin Miriam Rupp, Thomas-Marco Steinle, CEO der good healthcare group, und Billomat-CEO Paul-Alexander Thies.
medienrot.de >> (HR-Trends); medienrot.de >> (Marketing-Trends)

Spritzige News oder alles ginlos? Wie aktiv sind Craft Drinks Marken im Social Web? Mit welchen Informationsangeboten zeigen sich die Marken auf ihren Websites und über welche Produkte diskutieren die User im Netz? Diesen Fragen ist die PR & Social Media Agentur Wake up Communications gemeinsam mit dem Monitoring-Spezialisten Landau Media nachgegangen. Das Ergebnis: die Studie „Craft Drinks im Netz“.
Weiterlesen auf medienrot.de >>


– AKTUELLES –


Einstiegsgehälter: Laut Ranking des PR Reports zahlt Hering Schuppener Consulting (HSC) am besten – AbsolventInnen bekommen 50.000 Euro brutto im Jahr. Dahinter folgen Apco und WMP Eurocom. Alle drei bieten keine Volontariate oder Traineeships, sondern den Direkteinstieg als Associate oder Junior Consultant an. Trainees bekommen bei Oliver Schrott am meisten – das GPRA-Mitglied bezahlt EinsteigerInnen zwischen 31.200 und 36.400 Euro.
prreport.de >>

Trendmonitor 2019: So genannte Nano-Influencer, also Influencer mit weniger als 10.000 Followern sind beim Influencer Marketing immer gefragter, berichtet Medienwissenschaftler und Goldmedia-Gründer Klaus Goldhammer. Sie böten für weniger Budget höhere Interaktionsraten.
t3n.de >>

— Textanzeige —
Advent, Advent … Die MW Media Workshop GmbH startet ihre große Adventsaktion: Kommunikation bewegt, beeinflusst und ist selbst stets im Wandel. Genau hier setzen wir mit den Media Workshops an und greifen mit unseren Seminaren topaktuelle Branchentrends auf. Sichern Sie sich bis zum 21.12.18 einen Preisvorteil von 20% auf ausgewählte Media Workshops im Jahr 2019. Alle Infos hier >>

Live is Life: Die NZZ-Mediengruppe will künftig stärker auf publizistische Live-Formate setzen. „Gerade im Zuge der Digitalisierung gewinnt der persönliche Kontakt, das Live-Erlebnis, an Bedeutung“, so Monica Dell’Anna, ab 2019 Produkt-Chefin bei der NZZ.
persoenlich.com >>

Werbung, die die Welt verbessert: Der ehemalige Kreativgeschäftsführer von Ogilvy Berlin Tim Stübane hat gemeinsam mit Franka Mai und Mirko Stolz in Berlin die Agentur „The Goodwins“ gegründet. Sie wollen nur für Marken arbeiten, „die einen guten Lebensstil unterstützen beziehungsweise eine bessere Alternative zum Status Quo im Hinblick auf Transparenz, Nachhaltigkeit und Fairtrade sind.“
horizont.net >>

Neue Preise für europäische MedienmacherInnen: Beim European Newspaper Congress im Mai 2019 in Wien werden erstmals der „European Magazine Award“ und der „European Digital Publishing Award“ verliehen. Ausgezeichnet werden sollen außergewöhnliche europäische Magazine und erfolgreiche Digital Publishing-Projekte.
oberauer.com >>


– PERSONALIEN –


Oliver Schrott Kommunikation (OSK), Agentur für Automobil- und Technologie-PR, baut ihren Standort Berlin aus. Keimzelle des erweiterten Angebots ist die 2014 von OSK erworbene Digital-Agentur Compuccino, die nun als OSK Berlin firmiert. Geleitet wird OSK Berlin von Rafael Bolte und Gregor Schermuly.
osk.de >>

Zum Jahreswechsel übernimmt Alexandra Groß den Vorstandsvorsitz der Fink & Fuchs AG. In der Position verantwortet sie die übergeordnete Gesamtleitung und die strategische Weiterentwicklung der Kommunikationsagentur mit Standorten in Wiesbaden, Berlin und München. Groß ist seit 1999 in der Firma, seit 2011 Vorstand und seit 2017 Partnerin. Sie folgt auf Mitgründer Stephan Fink, der im Vorstand bleibt.
ffpr.de >>

medienrot bei LinkedIn: Künftig halten wir Sie auch im Business-Netzwerk LinkedIn auf dem Laufenden und liefern Ihnen dort regelmäßig einen Überblick zu den Trends und Entwicklungen der Kommunikationsbranche. Also, schauen Sie vorbei, folgen Sie uns und bleiben Sie informiert!
linkedin.com >>

Matthias Brüll, erst seit Anfang März neuer CEO der schon früher von ihm geführten Agentur Wavemaker (damals allerdings noch unter dem Namen MEC), wird die Group-M-Tochter wieder verlassen. Die Media-, Content- und Technologie-Agentur ernennt Lucas Brinkmann zum neuen CEO für Wavemaker in der D-A-CH Region.
pressebox.de >>

Roland Adrian, seit 2015 Sprecher der Geschäftsführung der Miles & More GmbH, soll ab 2019 Sprecher der Geschäftsführung von Verimi, dem virtuellen Generalschlüssel fürs Netz, werden. Zugleich ist er für Marketing & Sales verantwortlich.
meedia.de >>

Edelman holt Rüdiger Assion. Der frühere PR-Chef der Deutschen Börse führt bei Edelman ein 40-köpfiges Team und soll den Bereich Finanz- und Kapitalmarktkommunikation der Agentur ausbauen.
prreport.de >>


– TIPPS & TOOLS –


Lesetipp – Trends in Kommunikation und Marketing: Robert Weller gibt einen Ausblick, was uns 2019 erwartet und attestiert: „2019 wird es vor allem um Vertrauen und Authentizität gehen. Die Kundenbeziehung rückt damit in den Mittelpunkt.“ Zusätzlich hat er ein paar Expertenstimmen zum Thema eingefangen. Fazit: „Influencer Marketing und Markenbotschafter zählten in diesem Jahr zu den großen Trends. Im Jahr 2019 sind Künstliche Intelligenz und Automatisierung in aller Munde.“
pr-blogger.de >>

Studientipp: Bei der Zusammenarbeit mit Unternehmen legen die meisten Influencer Wert darauf, dass ein Unternehmen gut kommuniziert (52 %). An zweiter Stelle steht für sie, dass das Produkt zur Person passt (26 %). Für 10,1 Prozent kommt es auch auf eine angemessene Vergütung, für 8,1 Prozent auf kreative Freiheit bei den Postings an. Das zeigt eine Umfrage der Influencer-Marketing-Plattform Hashtaglove.
horizont.net >>

Omnichannel-Management: „Multikanal-Strategien sollten ganzheitlich für Marketing und Vertrieb integriert sein, um den gewünschten Erfolg zu erzielen“, attestiert Jens Rode und gibt Tipps für das richtige Omnichannel-Management. Unter anderem empfiehlt er eine Grenzkostenanalyse sowie die Steuerung durch einen kanalübergreifenden Omnichannel-Verantwortlichen.
springerprofessional.de >>

Klicktipp: Das Lab Influencer Marketing im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) hat sechs Marketing-Tipps für Unternehmen und für Influencer parat.
onetoone.de >>

Twitter-Jahresrückblick: Der Zwitscherdienst fasst unter #DasWar2018 die Themen, Menschen und Trends zusammen, die die deutschen NutzerInnen dieses Jahr beschäftigt haben – ganz vorne dabei #Wirsindmehr, die Fußball-Weltmeisterschaft und das Dschungelcamp.
horizont.net >>


– BRANCHENTERMINE –


13.12.2018, Berlin
PR im digitalen Umbruch >>

22.01.-23.01.2019, Frankfurt
Deutscher Medienkongress 2019 >>

23.01.2019, Hamburg
Medien- und PR-Recht (inkl. DSGVO) >>

Wichtige Branchentermine finden Sie laufend aktualisiert in unserem praktischen und aktuellen Branchenkalender >>


– DAS BESTE ZUM SCHLUSS –


Ein Kinderspiel: Ryan aus den USA ist sieben Jahre alt, liebt Spiele und ist laut Forbes der bestverdienende YouTuber. Schätzungen zufolge soll der Junge zwischen Juni 2017 und Juni 2018 insgesamt 22 Mio. Dollar verdient haben. Für seinen Kanal Ryan ToysReview testet er Kinderspielzeug.
spiegel.de >>