Newsletter

KW22-2020: Linguistik und Kommunikation, PR-Praktika, Shit Hipsters Say

Liebe Leserinnen und Leser,

willkommen zur neuen Ausgabe unseres Newsletters! Dieses Mal geht es u.a. um PR-Praktika, die unter die Räder kommen, einen Altkanzler, der unter die Podcaster geht, und CEOs, die in der Coronakrise keine gute Figur machen. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen mit diesen Themen.


– PODCAST –


Linguistik und Kommunikation – eine schlaue Kombination: Dr. Clara Herdeanu ist nicht nur promovierte Linguistin, sondern auch PR-Professional und Kommunikationsexpertin. Für medienrot.de schrieb sie bereits einige Gastbeiträge. Es passt also gut, wenn Frau Herdeanu auch im Podcast zu Wort kommt und genau über den linguistischen Twist in der Kommunikation und PR sprechen kann.
Nachhören auf medienrot.de >>; bei spotify.com >>; bei iTunes >>; bei Overcast>>; per RSS >> oder auf soundcloud.com >>


– WISSEN FÜR PROFIS –


Am Anfang ohne Agentur: Manchmal kann es etwas dauern, bis Pressearbeit die gewünschte Wirkung zeigt. Es lohnt es sich also, rechtzeitig damit zu beginnen. Inga Mücke von Laika Berlin verrät in ihrem Gastbeitrag, wie GründerInnen ihre Pressearbeit selbst in die Hand nehmen können.
Weiterlesen auf medienrot.de >>

PR-Praktika kommen unter die Räder, schreibt Branchenkenner Nico Kunkel in seiner neuen Kolumne. Er beobachtet, dass in Zeiten der Coronapandemie und der geschlossenen Büros die Anzahl an aktiv ausgeschriebenen Stellen sinkt. Doch es gibt auch Beispiele von erfolgreichen Praktika – trotz Agenturen im Homeoffice. Drei davon stellt Kunkel ebefalls vor.
Weiterlesen auf medienrot.de >>


– MEDIENROT SWISS –


Branchennews: Die Ergebnisse einer Mitglieder-Umfrage des Werbeclubs-Ostschweiz zu Corona zeigen klar: Die Krise trifft auch die Ostschweizer Kreativbranche hart. +++ Jünger, vielfältiger und kooperativer. Der „neue Aktivismus“ soll weniger Protest, dafür umso mehr politische Aktivität beinhalten, heisst es im jüngsten Global Communication Report der USC. +++ Mitten in der Coronakrise gründen die beiden Schweizer Top-Kreativen Axel Eckstein und Alexander Kranz-Mars ihre eigene Agentur Atoll.
Weiterlesen auf medienrot.ch >>


– AKTUELLES –


Im weltweiten PR-Agentur-Ranking 2020 von Provoke (ehemals: The Holmes Report) ist die MC Group erneut bestplatzierte deutsche Agentur. Sie hat sich mit einem Umsatz in Höhe von 275 Mio. US-Dollar im Jahr 2019 sogar um einen Platz auf Rang elf verbessert.
prreport.de >>

Laut Internetagentur-Ranking 2020 des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. konnten die in Deutschland aktiven Full-Service-Digitalagenturen durchschnittlich um 12,67 Prozent wachsen. Die Agenturgruppe Reply – Digital Experience konnte den größten Umsatz erwirtschaften (138,53 Mio. Euro) und bestätigt damit Platz eins aus dem Vorjahr. PIA Performance Alliance (114,14 Mio. Euro) und die Plan.Net Gruppe (101,5 Mio. Euro) folgen auf den Plätzen.
bvdw.org >>

Gerhard Schröder startet einen eigenen Podcast. Für die – zunächst auf acht Folgen angelegte – wöchentliche Reihe „Gerhard Schröder – Die Agenda“ lässt sich der Altkanzler von seinem ehemaligen Regierungssprecher Béla Anda befragen. Der Podcast erscheint kostenfrei auf allen gängigen Plattformen und auf der Website von Andas Agentur ABC Communication.
sueddeutsche.de >>

DWFB gründet Beratungstochter: Die GWA-Agentur Des Wahnsinns Fette Beute (DWFB) hat unter dem Namen triljen eine neue Beratungstochter gegründet. Die eigenständige Beratungsgesellschaft versteht sich als Transformationsberatung speziell für Familienunternehmen. DWFB betreut mit ihrem neugegründeten Beratungsableger ab sofort die Arbeitgebermarke der Melitta-Gruppe.
new-business.de >>; blog.fette-beute.com >>

The Buzzard hat eine News-App gestartet, die täglich um 18 Uhr eine Übersicht über aktuelle Debatten bietet. Im Podcast-Interview mit medienrot berichtete Gründer Dario Nassal bereits im Vorfeld des Launches von der App und sprach auch über die Kritik an dem Medien-Start-up und ob und wie sie das Team genutzt hat.
wuv.de >> (App); medienrot.de >> (Podcast)


– PERSONALIEN –


Bei der anstehenden Vorstandswahl des Branchenverbands Content Marketing Forum (CMF) Ende Mai 2020 wird es einen Führungswechsel geben. Dr. Andreas Siefke, seit Juni 2010 1. Vorsitzender des Verbandes, wird sich nicht mehr zur Wahl stellen. Designierter Nachfolger ist Olaf Wolff. Der Saatchi & Saatchi Managing Director ist bereits seit 2013 Vorstandsmitglied.
cpmonitor.de >>

Patrick Kammerer verantwortet bei Coca Cola künftig als Director Public Affairs, Communications & Sustainability der Business Unit Central & Eastern Europe die Kommunikation für 26 Länder der Region Zentral- und Osteuropa. Sein zukünftiger Einsatzort ist Wien.
pressesprecher.com >>

medienrot bei LinkedIn: Künftig halten wir Sie auch im Business-Netzwerk LinkedIn auf dem Laufenden und liefern Ihnen dort regelmäßig einen Überblick zu den Trends und Entwicklungen der Kommunikationsbranche. Also, schauen Sie vorbei, folgen Sie uns und bleiben Sie informiert!
linkedin.com >>

Die Stadt Cuxhaven will nach eigenen Angaben den Bürgerdialog mit Hilfe ihres neuen Pressesprechers und Öffentlichkeitsbeauftragten Marcel Kolbenstetter intensivieren.
prreport.de >>

Die Hager Group hat Michael Schattenmann, Kommunikations- und PR-Spezialist im B2B-Sektor, zum neuen Group Communications & PR Director ernannt. Michael Schattenmann trat seine neue Position am 1. Mai 2020 an. presseportal.de >>

Sahra Wagenknecht schreibt ab sofort regelmäßig für Focus Online. In ihrer Kolumne mit dem Titel „Weitergedacht: Die Wagenknecht-Kolumne“ behandelt die Linke-Politikerin aktuelle wirtschaftliche Entwicklungen im Zeichen der Corona-Krise.
burda.com >>


– TIPPS & TOOLS –


CEOs machen in der Coronakrise keine gute Figur: Die Wirtschaft hat bei den Bundesbürgern Vertrauen gewonnen, Konzernchefs jedoch nicht, wie ein Update des „Edelman Trust Barometer“ belegt. CEOs müssten jetzt Führungsstärke demonstrieren, meint Edelman Deutschland-Chefin Christiane Schulz.
prreport.de >>

Studientipp: Unternehmen werden in sozialen Medien als „Partycrasher“ wahrgenommen. Das zeigt ein neuer Report des Marktforschungsunternehmens Forrester. Marken sollten ihre Präsenz bei Facebook & Co. daher selbstkritisch hinterfragen. „It’s ok to break up with Social Media“ heißt es daher auch in dem Report. Johst Klems, Geschäftsführer der Düsseldorfer Social-Media-Agentur Earnesto, widerspricht entschieden. Auf die enorme Reichweite sozialer Medien zu verzichten sei nicht ok, sondern ziemlich leichtfertig.
horizont.net >> (Studie); horizont.net >> (Johst Klems)

Klicktipp: Wie wir online lesen und was wir daraus lernen können – Eine aktuelle Untersuchung zeigt, wie (digitale) Texte heute aufgebaut sein müssen, um wirklich Beachtung zu finden.
moderne-unternehmenskommunikation.de >>

Recruiting in der Coronakrise: COVID-19 sorgt vielerorts für Einstellungsstopps. Im Rahmen einer vom Online-Stellenmarkt meinestadt.de geführten Onsite-Befragung wurden Faktoren herausgearbeitet, wie Personalverantwortliche an die richtigen KandidatInnen kommen.
onetoone.de >>

Vertrieb und Akquise in Zeiten von Corona – ein Ding der Unmöglichkeit? Mitnichten. Insbesondere Prospecting, also das Qualifizieren hochwertiger neuer Leads, kann auch dann gut gelingen, wie André Reimers am Beispiel Pleo zeigt.
springerprofessional.de >>


– BRANCHENTERMINE –


10.06.2020 Livestream
Digitale Pressekonferenzen – What’s next?

23.06.2020 Online-Tagung
Medientage Special – Connect! The Future of TV

30.06.2020, München
Deutscher Mediapreis 2020 >>

25.08.2020, Hamburg
Ressourcen & Recycling – Kongress und Preisverleihung >>

24.11.-25.11.2020, Hamburg
Programmatic Advertising – Die Zukunft der digitalen Werbung >>

Wichtige Branchentermine finden Sie laufend aktualisiert in unserem praktischen und aktuellen Branchenkalender >>


– DAS BESTE ZUM SCHLUSS –


Shit hipsters say 2020: Wana Limar führt uns durch die Welt der Hipsters und nimmt dabei jede Menge Klischees auf die Schippe. Merke: „So viele unterschiedliche Kanäle können auch nicht gut sein für die mental health“. Film ab!
instagram.com >>