Newsletter

KW12-2018: Journalistischer Neuanfang, Podcasts, Aufgaben delegieren, Friedhof der Hypes

Liebe Leserinnen und Leser, willkommen zur neuen Ausgabe unseres Newsletters! Dieses Mal geht es u.a. um einen journalistischen Neuanfang, Podcasts, das Delegieren von Aufgaben und den Friedhof der Hypes. Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit diesen Themen.


– MOMMERTS MEDIENWELT –


Einen journalistischen Neuanfang, der vielleicht auch zu mehr Interesse an journalistischer Arbeit führt – und damit zu besseren „Wahlergebnissen“ am Zeitungskiosk, wünscht sich Uwe Mommert in seiner neuen Kolumne.
Weiterlesen auf medienrot.de >>


– PODCAST –


Im neuen medienrot-Podcast erklären wir, warum wir bei medienrot eigentlich podcasten. Wir verraten, welche Erkenntnisse es inzwischen gibt und wie sich die Produktion bereits für die Medienmarke medienrot „ausgezahlt“ hat.
Nachhören auf medienrot.de >> oder auf soundcloud.com >>


– WISSEN FÜR PROFIS –


Delegieren von Aufgaben: Will man, dass etwas richtig gemacht wird, muss man es selbst machen. So dauert es nicht lang, bis der eigene Schreibtisch überquillt. Zeit, Aufgaben abzugeben! Worauf es beim Delegieren von Aufgaben ankommt und wie man dies richtig kommuniziert, erläutert Dipl.-Ing. Saleh Amiralai in seinem Gastbeitrag.
Weiterlesen auf medienrot.de >>

 

Corporate Podcasts: Ob intern oder extern – Podcasts eignen sich bestens zur Wissensvermittlung. Wie man diese am besten angehen kann, erklärt medienrot-Podcaster Jens Stoewhase.
Weiterlesen auf medienrot.de >>


– AKTUELLES –


Mit vereinten Kräften: Deutschlands größte inhabergeführte Agentur-Gruppe Serviceplan strebt ein Joint-Venture mit der Münchener Online-Marketing-Agentur Nayoki an, die u.a. Kaspersky Lab, GfK, Deutschland Card, Seidensticker oder die Adler Modemärkte zu ihren Kunden zählt. Das Vorhaben ist bereits beim Bundeskartellamt angemeldet.
new-business.de >>

Vertrauen in Marken: Edeka, Dr. Oetker und die Sparkasse sind der jährlichen Studie „Trusted Brands“ von Reader’s Digest zufolge drei der vertrauenswürdigsten Marken 2018. Generell geht das Vertrauen der Konsumenten in Marken branchenübergreifend aber zurück. Dass das Markenvertrauen aber belastbar ist, zeigen Fälle wie der von VW. Auch Ende 2017 war Volkswagen trotz Dieselskandal noch auf Platz 1 im Automobilranking.
rd-markengut.de >>

GWA-Frühjahrsmonitor: Den aktuellen Zahlen des Gesamtverbands Kommunikationsagenturen GWA zufolge bleibt das im vorigen Jahr erzielte Umsatzwachstum in der deutschen Werbeagenturbranche mit einem Prozent deutlich hinter den Werten der Vorjahre (2016: 3,8 %, 2015: 6,5 %) und auch der Prognose zurück.
horizont.net >>

Social CEOs: Einer Analyse der Strategieberatung Oliver Wyman zufolge sind nur 23 Prozent der DAX-CEOs bislang in sozialen Netzwerken aktiv, bei ihren Vorstandskollegen liegt der Anteil bei immerhin 52 Prozent. Im Ländervergleich hinkt Deutschland seinen Nachbarländern Österreich und Schweiz deutlich hinterher. Länderübergreifend geben weibliche Vorstände in den sozialen Medien den Ton an.
onetoone.de >>

Influencer-Umfrage: Laut einer Umfrage des Digital-Verbandes Bitkom folgt jeder Fünfte Online-Stars in sozialen Netzwerken. In der Altersgruppe der 14- bis 29-Jährigen ist es sogar fast jeder Zweite (44 Prozent). Neun Prozent der 1.212 befragten InternetnutzerInnen ab 14 Jahren haben schon ein Produkt auf Empfehlung eines Influencers gekauft.
bitkom.org >>

Pincodes: Pinterest führt seine QR-Codes auch in Deutschland ein. NutzerInnen können diese mit der Kamerafunktion in der Pinterest App scannen und werden auf eine Pinnwand mit kuratierten Ideen und Produkten von Marken oder Medien weitergeleitet. Eine Funktion, die vor allem für Anzeigenkunden interessant sein dürfte.
fr.de >>; wuv.de >>


– TIPPS & TOOLS –


Drei Studien-Tipps: 1. Laut der Adobe-Studie „Digital Trends 2018“ nutzen Marketer kaum Potenziale von Künstlicher Intelligenz. 2. Nur in jedem dritten Unternehmen haben datenbasierte Insights der Studie „Future Ready“ zufolge Einfluss auf die Gestaltung von Marketingmaßnahmen, 62 Prozent der befragten EntscheiderInnen sehen sich sogar außerstande, konkrete Maßnahmen daraus abzuleiten. 3. Im „Best Recruiter“-Ranking des Career Verlags geht erstmals OTTO als Gesamtsieger aus den 423 getesteten Unternehmen und Institutionen hervor.
medienrot.de >>

Friedhof der Hypes: Cornelia Dlugos listet für t3n Social Networks, die als „Facebook-Killer“ oder „Anti-Facebook“ angetreten waren, nur um dann wieder in der digitalen Versenkung zu verschwinden. Mit dabei sind u.a. Google+, Ello und Peach.
t3n.de >>

Lesetipp: Was PR Profis tun müssen, um DSGVO-konform zu bleiben, fasst das Team von pr.co zusammen.
academy.pr.co >> via prsuisse.ch >>

Sponsoring als Marketinginstrument: „Damit die Sponsoring-Aktivität zur gewünschten Außenwirkung führt, müssen Mitarbeiter aus der Unternehmenskommunikation, Content-Marketer und Agenturen an einem Strang ziehen“, betont Springer-Autorin Johanna Leitherer. Dabei seien Unternehmen gut beraten, laufend zu kontrollieren, ob die Förderaktivitäten tatsächlich zum Ziel führen.
springerprofessional.de >>

Messenger Marketing: Johannes Lenz, Head of Content bei dem Münchner Dienstleister WhatsBroadcast, gibt Tipps, wie Marken ihre Zielgruppen auf WhatsApp ohne zu spammen. Bevor es an die Umsetzung geht, rät er, folgende Frage zu beantworten: Welches Ziel verfolge ich? Wen will ich erreichen? Wie schaffe ich eine hohe Relevanz z.B. durch exklusive Inhalte? Welche meiner Inhalte passen zu Whatsapp, sind snackable, mobiloptimiert und für den schnellen „Verzehr“ geeignet?
horizont.net >>

Lesetipp: Im Rahmen einer Medienstudie des Schweizer Gottlieb-Duttweiler-Instituts (GDI) haben die ForscherInnen fünf Leitlinien entwickelt, an denen sich Unternehmen in Sachen Corporate Publishing orientieren sollten.
cpmonitor.de >>


– BRANCHENTERMINE –


22.-23.03.2018, Hamburg
Online Marketing Rockstars Conference & Expo

08.-12.04.2018, Berlin
Future Mobility Summit

11.04.2018, Frankfurt, a.M.
MedienMittwoch – Influencer und Video Content >>

Wichtige Branchentermine finden Sie laufend aktualisiert in unserem praktischen und aktuellen Branchenkalender >>


– DAS BESTE ZUM SCHLUSS –


Stellenanzeige: Ende Februar war cocodibu auf der Suche nach einem PR-Fuzzi/einer PR-Trulla mit chilligem Lebenslauf, der/die „den Konfi-Tisch für Instabilder dekoriert und anlässlich der Team-Fotos bei den Kollegen das Puder aufträgt“. Ob die Stelle inzwischen besetzt ist?
instagram.com >>