Newsletter

KW08-2018: Digital Detox, emotionsgeladene Events, virtuelle Weinberatung

Liebe Leserinnen und Leser, willkommen zur neuen Ausgabe unseres Newsletters! Dieses Mal geht es u.a. um Digital Detox, emotionsgeladene Events, Qualität statt Quantität und virtuelle Weinberatung. Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit diesen Themen.


– MOMMERTS MEDIENWELT –


Digital Detox: Mommert junior ist ohne Internet – naja, nicht ganz, aber dafür selbstverschuldet. Das heißt: Musik hören, was googlen und sich verabreden – Ja! Auf Instagram, Snapchat und vor allem YouTube Zeit verschwenden – Nein! Und das für mindestens zwei Wochen. Wir sind gespannt!
Weiterlesen auf medienrot.de >>


– PODCAST –


medienrot-Podcast: Die Berliner Initiative Media Residents möchte den JournalistInnen, die aus ihren Ländern geflüchtet sind, eine Plattform für den Austausch, die Vernetzung und auch der Weiterbildung sein. Im Interview gibt Bastian Koch vom Projektbüro der Initiative Einblicke in die Arbeit der NGO und erklärt, warum ein deutsches Verständnis von Journalismus ein guter Impuls für die Integrationsarbeit sein kann.
Nachhören auf medienrot.de >> oder auf soundcloud.com >>


– WISSEN FÜR PROFIS –


Kundenbindung mit Storydoing: Storydoing schafft es mit emotionsgeladenen Events, Markenwelt erlebbar zu machen und die Zielgruppe zu begeistern. Mashup-Chefin Miriam Rupp präsentiert drei Beispiele aus der Praxis, die zeigen, wie Events durch Storydoing online und offline Zielgruppen involvieren und was Marken davon lernen können.
Weiterlesen auf medienrot.de >>

 

Qualität statt Quantität – das war selten so wichtig, wie in Zeiten der Content-Flut. Um im Wettbewerb um die Gunst der KundInnen zu bestehen, brauchen Unternehmen gute Inhalte. Was „gut“ in diesem Zusammenhang bedeutet und nach welchen Methoden Publisher am besten bei der Themenfindung vorgehen, erklärt Carsten Christian, Online-Redakteur bei OSK, in seinem Gast-Artikel.
Weiterlesen auf medienrot.de >>

 

Landau Media kooperiert mit MW Media Workshop – Nicole von Aspern im Interview: Der Berliner Medienbeobachter Landau Media kooperiert seit Beginn 2018 mit dem Hamburger Seminarspezialisten MW Media Workshop GmbH. Beide verbindet bereits eine kleine Partnerschaft, so teilen sich die Firmen in Hamburg bereits ein gemeinsames Büro. Nicole von Aspern ist die Geschäftsführerin des Dienstleisters für Weiterbildung und wir von medienrot.de wollten wissen, ob und wie sich die Digitalisierung auf die Weiterbildung in der Kommunikation auswirkt.
Weiterlesen auf medienrot.de >>


– AKTUELLES –


Marken-Killer Nr. 1: Wie die „Adobe Consumer Content Survey 2018“ zeigt, brechen Deutsche mit Marken, wenn der Content nicht stimmt. Demnach ist schlechter Content Marken-Killer Nr. 1 – 67 Prozent der KonsumentInnen brechen bei Nicht-Gefallen des Marken-Contents den Kaufprozess ab. „Die Erwartungen der Verbraucher sind auf einem Allzeithoch, die Aufmerksamkeitsspannen dagegen auf einem Allzeittief. Marken müssen daher jedem einzelnen Verbraucher zeitnah relevante Erlebnisse liefern“, fasst Axel Schaefer die Untersuchungsergebnisse zusammen.
blogs.adobe.com >>, blogs.adobe.com >> (Studienergebnisse für Deutschland)

Dem aktuellen Report „The Future of Content Marketing“ von HubSpot zufolge ist das Verlangen der VerbraucherInnen nach audiovisuellen Inhalten im Vergleich zum Vorjahr weiter gestiegen. So gaben 71 Prozent der über 3.000 weltweit befragten VerbraucherInnen an, ihr Konsum von Onlinevideos sei im Vergleich zum Vorjahr gestiegen, 53 Prozent wünschen sich mehr Videoinhalte. Der Studie zufolge werden Videos am häufigsten über soziale Netzwerke, allen voran YouTube, konsumiert.
onlinemarketing.de >>; onetoone.de >>

innogy.C3 GmbH gegründet: Der Energieproduzent Innogy SE und die Content-Marketing-Agentur C3 haben ein Joint Venture für digitale 360 Grad Kommunikation gegründet. Ein vierköpfiges Geschäftsführerteam wird die hybride Agentur in Essen leiten. Das Joint Venture übernimmt zahlreiche Aufgaben rund um Agenda Setting, Content Creation, Social Media, User Experience und Interaction Design, Data Science und Business Intelligence, Development sowie Performance Marketing.
pressebox.de >>

Personalie: Nach dem angekündigten Abgang von CEO Victoria Wagner beruft Ketchum Deutschland Sabine Hückmann zur Nachfolgerin. Die 52-Jährige leitet seit 20 Jahren den Standort in Stuttgart und verantwortet seit Anfang verantwortet sie zudem das Frankfurter Büro. Hückmann gilt als Technologie- und Digitalexpertin.
prreport.de >>

„POP – Power Of People“: Die dfv Conference Group kooperiert mit der re:publica. Erstmals richtet der Frankfurter Konferenzveranstalter in diesem Jahr parallel zur re:publica 2018 am 3. und 4. Mai in Berlin vier „im:pulse 18“-Fachkonferenzen aus. Die halbtägigen Symposien beschäftigen sich mit den Themen „digital food“, „digital retail“, „women in fintech“ und „experience marketing“.
horizont.net >>

AfD-Newsroom: Wie der Focus berichtet, will die Bundestagsfraktion der Alternative für Deutschland (AfD) ab April ihre Kommunikation im Wesentlichen über einen eigenen „Newsroom“ steuern. Fraktionschefin Alice Weidel bezeichnet den Schritt als „eine innovative Zeitenwende in der Bundesrepublik.“ Der Schwerpunkt soll auf der Verbreitung der AfD-Inhalte in den sozialen Medien liegen, heißt es.
focus.de >>


– TIPPS & TOOLS –


Vom Journalismus in die PR: In seiner Job-Kolumne räumt Mediencoach Attila Albert mit vier häufigen Irrtümern beim Wechsel vom Journalismus in die Kommunikation auf. Er hält fest: „Der Quereinstieg ist oft schwerer als gedacht, das angebotene Gehalt niedriger, und die Aufgabe stellt Anforderungen, die doch nicht zu jedem passen.“
kress.de >>

Der Creative Brief dient als Startrampe für die erfolgreiche strategische Kommunikation, weiß Stefan Schütz. „Der Creative Brief stellt sicher, dass alle Beteiligten in einem Projekt von Anfang an in dieselbe Richtung marschieren. Dass das Projekt reibungslos verläuft, im Zeitplan bleibt und erfolgreich ist“, bringt er die Vorteile dieses Tools auf den Punkt.
zielbar.de >> via prsuisse.ch >>

Employer Branding: Unternehmen müssten sich darüber klar werden, dass Stellenanzeigen nicht mehr nur ein Instrument zur Personalauswahl sind, sondern eines, mit dem sich das Unternehmen beim Kandidaten bewirbt. „Stellenanzeigen sind ein wichtiger Baustein zum Aufbau einer Arbeitgebermarke“, schreiben Dr. Martin Nielsen, Prof. Dr. Karin Luttermann und Prof. Dr. Magdalène Lévy-Tödter in ihrem Buch „Die Stellenanzeige als Instrument des Employer Branding in Europa – eine Einführung“.
springerprofessional.de >>

Krisenkommunikation: Wann eine Reputationskrise zum ernsthaften Problem wird und welche MitarbeiterInnen im Unternehmen dann besonders geschult werden müssen, erläutert Thorsten Hofmann, geschäftsführender Gesellschafter bei Advice Partners, am Beispiel der Marke VW.
pressesprecher.com >>

Lesetipp: Was man in Sachen Markenkommunikation aus dem Markenerfolg von Tesla lernen kann, fasst Prof. Dr. Jürgen Seitz zusammen. Allem voran stellt er die Erkenntnis „Storytelling und Content Marketing bilden Marken“. KonsumentInnen lieben spannende Geschichten und dafür sollten starke Marken (auch) visuelles Storytelling beherrschen.Eine persönliche und konsistente Markenkommunikation können dann helfen, echte Fans zu gewinnen – und die sind der Kern des Markenerfolgs.
marketing.gelbeseiten.de >>

Klicktipp: Nach einer zweijährigen Übergangsfrist tritt die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) am 25. Mai 2018 in allen Mitgliedsstaaten der EU in Kraft. Was Unternehmen im Einzelnen bis dahin ändern müssen, fasst Nicole Basel in einer detaillierten Checkliste zusammen.
impulse.de >> via osk.de >>


– BRANCHENTERMINE –


20.02.2018, Hamburg
PR Club Hamburg
Vortragsveranstaltung: „Edelman Trust Barometer 2018“

26.02.2018, Hamburg
Diskussion: Erwischt! Wo das Spiel mit Klischees uns entlarvt

01.03.2018, Frankfurt am Main
LRP-Forum Medienzukunft:
Die Plattform-Demokratie – über gesellschaftliche Brüche, veränderte Kommunikation, disruptive Technologie

Wichtige Branchentermine finden Sie laufend aktualisiert in unserem praktischen und aktuellen Branchenkalender >>


– DAS BESTE ZUM SCHLUSS –


Virtuelle Sommelière: Lidls Chatbot „Margot“ soll KundInnen bei der Weinauswahl helfen und berücksichtigt Aspekte wie Preis, Jahrgang, Herkunftsland oder das geplante Essen und ist an dem Facebook-Messenger – bei offenen Fragen greifen Lidl-MitarbeiterInnen ein. Na dann, tchin-tchin !
businessinsider.de >>