Newsletter

KW04-2017: Schwarzfahren, Hackathons, Yps, Snapchat und Donald Trump

Liebe Leserinnen und Leser,

willkommen zur neuen Ausgabe unseres Newsletters. Dieses Mal geht es u.a. um Vertrauen, Snapchat, Virtual Reality und den neuen US-Präsidenten. Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit diesen Themen.


– MOMMERTS MEDIENWELT –


Fotolia#Maren-Winter_133580234_Bahnsteig_250x122pxSchwarzfahren war gestern: In seiner neuen Kolumne widmet sich Landau-Media-Vorstand Uwe Mommert dem Modell „Werbunggucken gegen Kohle“ und verrät, warum U-Bahn fahren in Berlin eigentlich auch kostenlos sein müsste.
Weiterlesen auf medienrot.de >>


– WISSEN FÜR PROFIS –


Fotolia#beatpavel_116528643_Hackathon_250x122pxWarum PR-Verantworliche auf Hackathons setzen sollten: Branchenkenner Nico Kunkel fragt sich, warum PR-Profis bisher nur in sehr überschaubaren Ausnahmen auf motivierte Entwickler zugehen und interne Datensätze für digitale Experimente zur Verfügung stellen. Hackathons können dabei helfen, die eigenen Produkte und Themen weiterzuentwickeln. Kunkel plädiert letztlich für mehr Mut.
Weiterlesen auf medienrot >>

Fotolia#adam121_128724015_Online-Tools_250x122Von Contentplanung bis Mitarbeiterpflege – Mashup-Communications-Chefin Miriam Rupp stellt die besten Online-Tools für PR-Agenturen vor, die das Arbeiten in der digitalisierten Zeit sehr viel strukturierter und flexibler machen.
Weiterlesen auf medienrot >>

lm-bdp-nord-01-250Ein Abend mit Yps, WiWo, Handelsblatt und Co: Am 12. Januar lud der Bundesverband der Pressesprecher (BdP) mit seiner Landesgruppe Nord zum Neujahrsempfang in die neue Hamburger Dependance von Landau Media. Die MedienmacherInnen Franziska Bluhm und Christian Kallenberg lieferten das passende Brainfood und sprachen über die Transformation der Medien. Und Beide hatte eine glasklare Bitte an die PR-Branche!
Weiterlesen auf medienrot >>


– AKTUELLES –


Edelman Trust Barometer 2017: Das Vertrauen in Regierungen, NGOs, Unternehmen und Medien ist auf ein Rekordtief gesunken. Für 53 Prozent der 33.000 Befragten aus 28 Ländern ist das aktuelle System gescheitert, „weil es unfair sei und wenig Hoffnung für die Zukunft biete.“ Das Vertrauen in die Medien sank auf 43 Prozent, die Glaubwürdigkeit von CEOs sank in allen 28 Ländern – im Schnitt um ganze 12 Prozentpunkte.
edelman.com >>; prreport.de >>

Snapchat-Studie: Unternehmen haben es schwer, mit ihren eigenen Snapchat-Kanälen NutzerInnen zu erreichen. Das zeigt die Studie „Wie snappt Deutschland“ von der Hochschule Düsseldorf und whylder. Von den insgesamt 1.610 befragten Personen gaben 81,8 Prozent an, keinem einzigen Unternehmens-Account zu folgen. Großes Potenzial haben hingegen die sogenannten „Sponsored Lenses“, also von Unternehmen gekaufte Filter – knapp die Hälfte der Befragten haben schon einmal diese Funktion genutzt.
futurebiz.de >>; horizont.net >>

B2B-Conversions: Laut aktueller Studie der programmatischen Marketingplattform Rocket Fuel findet die Mehrheit der B2B-Conversions außerhalb der üblichen Arbeitszeit statt. „De facto werden mehr B2B-Käufe außerhalb der Arbeitszeit getätigt, als während der üblichen „office hours“ (9-18 Uhr, Mo-Fr). Lediglich 47 Prozent der Conversions finden während der Arbeitszeit statt“, erklärt Oliver Hülse, Geschäftsführer D-A-CH bei Rocket Fuel.
marconomy.de >>; marconomy.de >> (Oliver Hülse im Interview)

Welchen Herausforderungen sich KommunikatorInnen künftig stellen müssen, zeigt Jörg Hoewner, Geschäftsführender Partner der K12 Agentur. Dabei kommt er zu dem Schluss: „ Der PR-Arbeiter der Zukunft wird weiter erstklassige Kommunikationskenntnisse benötigen. Sein Job wird sich trotzdem immer weiter zergliedern: Analytics, Data Storytelling und künstliche Intelligenz in Design sowie Augmented Reality, Virtual Reality und Traffic Management in der Textproduktion, erfordern neue Kompetenzen. Es ist schwer vorstellbar, dass eine Person in jedem einzelnen Feld zum Experten werden kann.“
pressesprecher.com >>

Corporate Publishing: Auf seiner mehrsprachigen Branded-Content-Plattform travel.me bündelt Tui die im Konzern vorhandenen Geschichten rund um das Reisen. An Material mangelt es nicht: Der Touristikkonzern kann auf etwa 600 Social-Media-Kanäle seiner 300 Submarken zurückgreifen. Zudem werden auf der Plattform auch Printartikel aus den Bordmagazinen der Ferienflieger zweitverwertet sowie Live-Events gestreamt. „Mit Travel.me schaffen wir eine gemeinsame Heimat für alle Konzerninhalte und zeigen die vielen Facetten der Marke Tui“, erklärt Magnus Hüttenberend, Leiter Digitale Kommunikation bei der Tui Group.
wuv.de >>

Content Marketing: „Die Media-Networks werden das Rennen um die großen Content-Marketing-Budgets gewinnen“, ist sich Jens Nagel-Palomino, CEO der Publicis-Media-Agentur Newcast, sicher. Und auch Frank-Peter Lortz, Chef von Publicis Media in Deutschland, betont: „Nahezu alles, was diese Player (C3 und Territory, Anm. d. Red.) aus dem klassischen Corporate Publishing können, können wir besser.“ Klingt nach Kampfansage. Das ganze Interview gibt’s bei den Kollegen von Horizont Online.
horizont.net >>


– TIPPS & TOOLS –


Angstfreie Social-Media-Kommunikation: In Sachen Social Media wünscht sich Klaus Eck, Geschäftsführer der Eck Consulting Group, weniger Perfektionismus, dafür mehr Innovationsfreude, Neugier und Experimentiergeist. Er stellt heraus: „In Deutschland gibt es eine digitale Angst. Wir wollen keine Fehler öffentlich begehen und die Kontrolle über unseren Content haben – etwas, das es vermutlich nie geben wird.“
manager-magazin.de >>

Die perfekte VR-Strategie: Wie die Virtual-Reality-Strategie gelingt, erklärt Alissia Iljaitsch, Co-Gründerin bei IQ Gemini, im Interview. Sie ist sich sicher: „ In den nächsten sechs Monaten werden VR-Anwendungen mit großer Sicherheit auch für kleinere und mittlere Unternehmen lukrativ sein. Besonders, wenn es nur darum geht, virtuelle Räume mit minimalen Interaktionen darzustellen.“
lead-digital.de >>

Akquise-Tipps für Agenturen: Patrick Arnold, Leiter Digital Media Management bei der Krombacher Brauerei, verrät im Interview, was Agenturen bei der Kunden-Akquise beachten sollten. Um einen Job gut zu machen, sollten Agenturen sich „auf eine Lösung und eben nicht auf eine Leistung“ fokussieren, so Arnold.
wuv.de >>

Content Curation fördert die Präsenz von Unternehmen im Social Web und schont Ressourcen – wenn man es denn richtig angeht. Acht Fehler, die es dabei zu vermeiden gilt, listet Benjamin Brückner. So rät er dazu, die Quellen stets zu nennen, seine Fans ernst zu nehmen, nicht zu werblich zu werden und nicht ausschließlich auf Content Curation zu setzen.
osk.de >>

Krisenkommunikation: Die Springer-Autorinnen Susanne Fiederer und Anabel Ternès präsentieren fünf Tipps für erfolgreiche Krisenkommunikation. Sie raten u.a. zu einem realistischen Krisenfahrplan, absoluter Professionalität sowie faktenorientierter und sachlicher Kommunikation.
springerprofessional.de >>

Erfolgskriterien für drei verschiedene Newsroom-Typen – Presse-Newsroom, Social-Wall-Newsroom, Themen-Newsroom – stellt Martin Fiedel, Content Analyst bei d.Tales vor. Zusammenfassend betont er: „Letztlich soll sich der Newsroom nahtlos in die Content Strategie des Unternehmens eingliedern und individuell definierbaren Zielgruppen einen echten Mehrwert bieten.“
pr-blogger.de >>


– BRANCHENTERMINE –


26./27.01.2017, Berlin
future!publish

02./03.02.2017, Frankfurt am Main
Handelsmarken Forum

07.02.2017, Düsseldorf
fvw Digital Marketing Day

Wichtige Branchentermine finden Sie laufend aktualisiert in unserem praktischen und aktuellen Branchenkalender >>


– DAS BESTE ZUM SCHLUSS –


Make the web great again: Vergangenen Freitag wurde Donald Trump als 45. US-Präsident offiziell vereidigt. Um die vier Jahre seiner Präsidentschaft erträglicher zu machen, präsentieren die Kollegen von WIRED vier Extensions für den Webbrowser Chrome – vom Trump-Filter über den RealDonaldContext der Washington Post bis hin zu The Trumpweb. Viel Spaß beim Klicken!
wired.de >>