Newsletter

Aktuelles bei medienrot

Orca Food, ARD/ZDF Online Studie, „Experience-Gap“-Studie

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. Der Agenturverbund Orca (Orca Affairs, Orca van Loon, Orca Campaign und Orca Selected) hat Orca Food gegründet. Horst Becker leitet die Agentur als Gesellschafter. Mitglied des Kompetenzteams von Orca Food ist zudem Sternekoch Christian Rach. „Als Experte bringt er seine gesamte Kompetenz zu den Themen Essen, Ernährung, Kochen und Gastronomie ein“, heißt es von der Agentur.
wuv.de >>; prreport.de >>

2. Die Internetnutzung in Deutschland nimmt rasant zu. Die tägliche Nutzungszeit ist im Vergleich zum Vorjahr um 47 Minuten auf über drei Stunden gestiegen – u.a. verursacht durch Bewegtbildangebote im Netz. Der aktuellen ARD/ZDF Online Studie zufolge nutzen junge Menschen mittlerweile stärker On-Demand-Videodienste statt lineares Fernsehen.
meedia.de >>

3. Im Rahmen der „Experience-Gap“-Studie untersuchte die Strategie- und Transformationsberatung Clear aus dem Hause M&C Saatchi, wie gut große Unternehmen ihre Werbung in der Realität mit dem Markenversprechen in Einklang bringen. Fast ein Drittel der Befragten (32%) findet, dass die Kluft zwischen Markenversprechen und tatsächlichem Markenerlebnis immer breiter wird. Ist die Lücke zwischen geweckten Erwartungen und tatsächlichen Erfahrungen mit einer Marke zu groß, kostet das die Unternehmen eine Menge Geld.
horizont.net >>

Kekst CNC, YouGov Millennials Ranking, Pressemitteilungen

Foto: © Fotolia/vectorfusionart

1. Die deutsche Kommunikationsberatung CNC und die US-Firma Kekst schließen sich zusammen. Beide Agenturen treten künftig als „Kekst CNC“ auf. Die Leitung haben zwei Co-CEOs inne: der bisherige Kekst-Boss Jeremy Fielding und Bernhard Meising, seit 2015 CEO von CNC.
prreport.de >>

2. Netflix, Ikea und WhatsApp führen das aktuelle YouGov Millennials Ranking an. Demnach unterhalten sich Millennials über diese Marken am häufigsten. Amazon, Facebook, ebay Kleinanzeigen, prime video, McDonald’s, AirBnB und Nutella machen – in dieser Reihenfolge – die Top Ten komplett.
horizont.net >>

3. Pressemitteilungen: Anstatt ein Produkt in den Himmel zu loben, sollten Unternehmen lieber die Geschichte hinter dem Unternehmen oder der Person erzählen, rät Journalistin Marike Frick. Noch mehr Tipps für die Pressearbeit gibt sie auf ihrer Seite wasjournalistenwollen.de.
impulse.de >>

Christof Ehrhart, Hörtipp mit TLLG-Gründer Christoph Bornschein, Etats

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. Personalie: Wechsel an der Kommunikationsspitze von Bosch – Christoph Zemelka verlässt das Unternehmen nach 14 Jahren. Sein Nachfolger wird Christof Ehrhart, der PR-Chef der Post. Ehrhart leitet ab Anfang 2019 die Kommunikation, die Außenbeziehungen und das Markenmanagement.
bosch-presse.de >>; prreport.de >>

2. Hörtipp: TLLG-Gründer Christoph Bornschein erzählt, warum Agenturen heute strategische Berater sein müssen und nicht nur die ausgelagerte „Klicki-Bunti-Abteilung“. Warum Social Media schon längst kein Werbekanal mehr sind, sondern Bestandteil ganz neuer Geschäftsmodelle. Und warum im Westen noch keiner versteht, wie Messenger-Dienste unser Leben verändern werden.
open.spotify.com >>

3. +++ Etats +++
Ford vergibt seinen weltweiten, drei bis vier Mrd. Dollar schweren Kreativ-Etat an BBDO. Die Agentur löst nach 75 Jahren die WPP-Töchter JWT und Young & Rubicom als Etat-Halter ab.
new-business.de >>

Das Team von Proximity Worldwide hat den Etat für die globale Kampagne von Porsche zum Einstieg des Autobauers in die Formel E gewonnen.
horizont.net >>

Der britische Pharma- und HealthCare-Konzern GlaxoSmithKline (GSK) wird künftig in Sachen Media mit Publicis Media zusammenarbeiten.
new-business.de >>

Blume PR gewinnt den Etat von Küchengeräte-Hersteller KitchenAid zurück.
pr-journal.de >>

„Medienkonsum in Deutschland 2018“, BMW baut Konzernkommunikation um, DAPR-Zertifizierung

Foto: © Fotolia/vectorfusionart

1. Künftig wollen 68 % der Deutschen für einzelne Medienprodukte mehr Geld ausgeben als derzeit – Magazine und Zeitungen gehören laut der Umfrage nicht dazu –, 60 % hingegen weniger. Weiter hoch im Kurs stehen klassische Angebote wie Bücher (46%) und Zeitschriften (31%). Das zeigt der aktuelle „Trendmonitor Deutschland“ von Nordlight Research zum Schwerpunktthema „Medienkonsum in Deutschland 2018“.
horizont.net >>; meedia.de >>

2. BMW-Kommunikationschef Maximilian Schöberl stellt seine Abteilung neu auf. Mehrere MitarbeiterInnen bekommen neue Funktionen. Der Autobauer schafft ein Editorial Hub, das Jörg Kottmeier verantwortet. Der bisherige Leiter der Sportkommunikation berichtet an Bill McAndrews, der nun für Kommunikationsstrategie und -kanäle zuständig ist.
prreport.de >>; new-business.de >>

3. Die Kommunikation von Volkswagen Konzern Komponente, die GPRA-Agentur Fink & Fuchs AG sowie die auf interne Kommunikation spezialisierte Agentur MontuaPartner Communications erhalten für ihre Ausbildungsprogramme (Volontariate und Traineeships) die DAPR-Zertifizierung.
dapr.de >>

Apples Business Chat, Corporate Publishing bei Henkel, Video-Tutorial zum Thema Newsroom

Foto: © Fotolia/vladans

1. Apple rollt das angekündigte Feature Business Chat nun auch auf dem deutschen Markt aus. Unternehmen sollen die Chatfunktion ab sofort für die Kommunikation mit KundInnen nutzen können. Als erster bekannter Konzern wird Vodafone das Feature verwenden.
t3n.de >>

2. Corporate Publishing: Henkel will das gemeinsame Lesen von Eltern und Kindern fördern und bringt für seine Waschmittelmarke Persil ein Kinderbuch mit dem Titel „Weißt du, was das Beste ist?“ heraus. Beworben wird es auch mit drei Influencern.
horizont.net >>

3. Immer mehr Unternehmen entdecken das Prinzip Redaktion und richten in ihrer Kommunikation einen Newsroom ein. Bei turi2.tv erklärt Journalist und Medien-Professor Christoph Moss in einem Video-Tutorial, wie dieser Wandel gelingt.

youtube.com >>

Best Global Brands 2018, Langzeitstudie des „1. Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation“, Personalmanagement bei Siemens

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. Apple, Google und Amazon die drei wertvollsten Marken der Welt. Insgesamt schafften es elf deutsche Marken ins Ranking „Best Global Brands 2018“ der Markenbewertung von Interbrand – Mercedes-Benz verteidigt als wertvollste deutsche Marke seinen Platz unter den Top 10. Der Autobauer kann sich mit einem Markenwert von 48,60 Mrd. US-Dollar auf Rang 8 verbessern (2017: Rang 9).
interbrand.com >>

2. Die aktuelle Langzeitstudie des „1. Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation“ zeigt, dass mittlerweile fast 96 Prozent aller deutschen Unternehmen Social Media nutzen, um ihre Zielgruppen anzusprechen. Dabei ist den Unternehmen zunehmend ein kontinuierliches Bespielen der Kanäle wichtig. Knapp 40 Prozent der befragten Unternehmen setzen dafür den Zeitaufwand einer Halbtagskraft an.
pr-journal.de >>; onetoone.de >>; ak-socialmedia-b2b.de >> (Studie anfordern)

3. Rosa Riera, Vice President Employer Branding und Social Innovation bei Siemens, erklärt im Interview mit ONEtoONE, wie sich im Zuge der Digitalisierung das Personalmanagement bei dem Technologiekonzern verändert. „Es ist viel wichtiger, dass jemand die richtige Einstellung, Kultur und Lust an Gestaltung mitbringt. Man kann Prozesse lernen. Aber wie man an Themen herangeht und neue Themen gestaltet, ist das wirklich Interessante und Ausschlaggebende der Personalwelt“, so Riera.
onetoone.de >>

Rückblick auf den Kommunikationskongress 2018, Influencerin Melanie Balasopulos im Interview, Etats

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. Klicktipp: Beim pressesprecher gibt es ein ausführliches Dossier mit einem Rückblick auf den Kommunikationskongress 2018. Neben jeder Menge Bilder haben die Kollegen auch Kommentare und Essays zusammengestellt. Viel Vergnügen bei der Lektüre!
pressesprecher.com >>

2. Interview-Tipp: Influencerin Melanie Balasopulos verrät, was gute Posts ausmacht und wie man mit ihnen Geld verdient. „Wer Influencer werden will, muss die Grundlagen beherrschen: Er muss texten, fotografieren, filmen können. Und die richtige Plattform wählen: Wer gut textet, wird Blogger; wer gute Videos macht, wird Youtuber. Ein Influencer muss wissen, wie Storytelling funktioniert“, fasst sie zusammen. Hinter einem Post stecke oft ein ganzer Tag Arbeit.
tagesanzeiger.ch >>

3. +++ Etats +++
Opel-Pitch entschieden: Der frühere Etathalter McCann, der den Etat 2011 nach über 80 Jahren an Scholz & Friends abgeben musste, wird ab 1. Januar 2019 internationale Kreativagentur des Rüsselsheimer Autobauers sein.
horizont.net >>

Philipp und Keuntje hat sich den Etat für den Akku-Schrauber IXO von Bosch Power Tools gesichert.
wuv.de >>

Die Deutsche UNESCO-Kommission stellt ihre Kommunikation neu auf und wählt dafür als Partner die Hamburger Kommunikationsagentur Mann beißt Hund.
mann-beisst-hund.de >>

Schweizer Verleger starten Login-Allianz, Beispiele erfolgreicher Digitalisierung: Signal Iduna, 35 Top-EntscheiderInnen aus Werbung, Marketing und Medien

Foto: © Fotolia/vectorfusionart

1. Allianz gegen Google, Facebook & Co.: Die Schweizer Verleger wollen mit einer gemeinsamen Login-Allianz dafür sorgen, dass bei den Schweizer Medienhäusern mehr Werbegeld hängen bleibt. Die Allianz soll 2019 an den Start gehen.
blick.ch >>

2. Best Practice: Alain Veuve stellt bei t3n positive Beispiele der Digitalisierung vor. Dieses Mal: Signal Iduna. „Die Signal Iduna hat die tiefgreifenden Veränderungen durch die Digitalisierung und das veränderte Kundenverhalten in unserer Branche frühzeitig erkannt und mit der digitalen Transformation des Unternehmens begonnen. […] Im Mittelpunkt steht nun unser Transformationsprogramm „Vision 2023“, das wir Anfang dieses Jahres gestartet haben. Dabei handelt es sich um eine konzernweite Strategie für eine digitalere Welt. Unser Ziel ist es, durch umfassende Lösungen mehr Lebensqualität zu schaffen. Dazu setzen wir unter anderem auf die Zusammenarbeit mit Startups und auf agile Arbeitsweisen, in denen ressortübergreifend Teams an neuen Lösungen und Produkten arbeiten“, verrät Christoph Grimm, Digital Project Lead bei Signal Iduna.
t3n.de >>

3. Klicktipp: Um erfolgreiche Strategien und Projekte auf den Weg zu bringen, müssen Führungskräfte die richtige Balance zwischen Vision und Vernunft finden, schreibt Eva-Maria Schmidt bei Horizont Online und stellt 35 Top-EntscheiderInnen aus Werbung, Marketing und Medien vor, denen dies gelungen ist.
horizont.net >>

PR-Berufsfeldstudie 2018, Lead Nurturing, Tijen Onaran im Interview

Foto: © Fotolia/vladans

1. Die Anforderungen an das moderne Kommunikationsmanagement steigen. Dennoch fühlen sich viele PR-Abteilungen in Unternehmen noch als Verlautbarungsstelle. Allerdings bereitet die Entwicklung der Gehälter wenig Freude. Das zeigt die aktuelle PR-Berufsfeldstudie 2018, die in Kooperation von Bundesverband deutscher Pressesprecher (BdP), Quadriga Hochschule Berlin und Universität Leipzig entstand.
pressesprecher.com >>

2. Einem Report von Marketing Sherpa zufolge kann diese strategische Kundenbetreuung bares Geld bedeuten. Demnach generieren Unternehmen, die Lead Nurturing betreiben, einen um 35 Prozent höheren ROI als Betriebe, die sich alleine mit Zahlen zu Leads begnügen. Springer-Autorin Johanna Leitherer fasst zusammen, wie erfolgreiches Lead Nurturing im B2B-Segment funktioniert.
springerprofessional.de >>

3. Moderne KommunikatorInnen brauchen die „Kompetenz des digitalen Storytellings und des Community-Managements“, betont Tijen Onaran, CEO von Global Digital Women, im Interview mit dem PRReport.
prreport.de >>

Kolle Rebbe reduziert seine Anteile an Honey, Bedeutungsverlust der Unternehmenswebsite, Alan Hilburg

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. Honey, das Joint Venture von Kolle Rebbe und Territory (Gruner + Jahr) für Content Campaigning, sollte der Werbeagentur zusätzliche Spielfelder eröffnen. Nun reduziert Kolle Rebbe seine Beteiligung von 50 auf 20 Prozent. „Eine andere Erklärung könnte sein, dass sich Honey für Kolle Rebbe schlicht nicht so bezahlt gemacht hat wie erhofft“, schreibt Mehrdad Amirkhizi bei Horizont Online. Komplett bei Honey ausstiegen wolle Kolle Rebbe aber nicht.
horizont.net >>

2. Bedeutungsverlust der Unternehmenswebsite: Nur noch 38 Prozent der KonsumentInnen vertrauen einer Umfrage des Digital-Knowledge-Management-Anbieters Yext zufolge der Unternehmenswebsite, 72 Prozent halten Suchmaschinen für vertrauenswürdig.
yext.de >>

3. Laut LA Times ist Alan Hilburg „die erste Person, die ein CEO bei einer Krise anrufen sollte“. Im Interview mit fischerAppelt spricht er über Desaster, Nervosität und Olivenöl. Er begrüßt das Verständnis, „dass Krisenmanagement nicht nur eine Kommunikationsfunktion besitzt, sondern auch eine Geschäftserhaltungsfunktion“.
fischerappelt.de >>