Newsletter

Aktuelles bei medienrot

Social Media in der Schweiz 2019, Qualitätsstandards fürs Internet, Personalien

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. PR-Beraterin Marie-Christine Schindler fasst die Ergebnisse der Befragung „Social Media in der Schweiz 2019“ zusammen: Die Nutzungsfrequenz der Social Networks nimmt weiter zu. Demnach folgen 52% der Befragten Unternehmen bei Facebook – noch (-4% zum Vorjahr). Großer Überraschungssieger ist LinkedIn – 31% folgen einem Unternehmen auf der Businessplattform (+9% zum Vorjahr). Social Media gewinnt auch in der Politik an Bedeutung. 40% der Befragten informieren sich vor den Wahlen auf Social Media. Zudem kann WhatsApp seinen Vorsprung als Messenger weiter ausbauen.
mcschindler.com >>

2. Interview-Tipp: Der Journalist Mirko Drotschmann, aka MrWissen2Go, fordert Qualitätsstandards fürs Internet. „Für junge Menschen heute ist YouTube ein klassisches Informationsmedium. Die schauen kaum noch abends um 20 Uhr die ,Tagesschau‘. Das holen die sich alles im Netz“, so Drotschmann.
pnp.de >>

3. +++ Personalien +++
Jürgen Kornmann wird neuer Leiter Marketing und PR bei der Deutschen Bahn. Der bisherige Leiter Kommunikation Personenverkehr tritt damit die Nachfolge von Antje Neubauer an.
horizon.net >>

Antenne Bayerns Kommunikations- und Medienpolitik-Chef Stefan Assfalg geht auf eigenen Wunsch. Er macht sich selbstständig und will künftig die Radiobranche beraten und Führungskräfte coachen.
wuv.de >>

Der Kommunikationschef der Innogy SE, Peter Heinacher, verlässt das Essener Energieunternehmen im Spätsommer dieses Jahres. Unternehmensangaben zufolge wird er künftig nicht mehr in der Energiebranche tätig sein.
prreport.de >>

Influencer-Gesetz, Digital News Report, DB Schenker richtet Newsroom ein

Foto: © Fotolia/vectorfusionart

1. Die Bundesregierung will gesetzlich festlegen, wann Influencer ihre Beiträge als Werbung kennzeichnen müssen. Eine Regelung soll es „noch in dieser Legislaturperiode“ geben. Mit dem Gesetz wolle die Bundesregierung Rechtssicherheit schaffen und erreichen, dass „nicht alles und jedes schon aus Angst vor einer Abmahnung als Werbung gekennzeichnet wird, erläutert Gerd Billen, Staatssekretär im Justizministerium, im ZDF.
zdf.de >>

2. Junge Leute konsumieren über Instagram häufiger Nachrichten als über Facebook und Twitter. Das ist eine zentrale Erkenntnis des jährlichen Digital-News-Reports des Reuters-Institutes zusammen mit dem Leibnitz-Institut für Medienforschung. Darüber hinaus kommt jedoch nach wie vor der Großteil der NutzerInnen direkt über die Marke auf Online-Nachrichten (37%).
digitalnewsreport.org >>

3. Bahn-Logistiktochter DB Schenker leistet sich einen eigenen Newsroom in Essen. Die Leitung übernimmt Fritz Esser, bisher Vize-Politikchef bei der Bild. Er arbeitet für Kommunikationschef Mirko-Alexander Kahre.
meedia.de >>

Gleichstellung in deutschen Agenturen, Forscher über AfD-Pressemitteilungen, Etats

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. Von echter Gleichstellung sind deutsche Agenturen noch weit entfernt. Bei den Mitgliedsunternehmen des Agenturverbands GWA sind beispielsweise 90 % der Führungskräfte deutscher Herkunft, die Zahl der Frauen in Top-Führungspositionen ist sogar gesunken.
horizont.net >>

2. Lesetipp: Die AfD zeichnet ein verzerrtes Bild der Kriminalität in Deutschland. Das haben ForscherInnen bei einer Analyse der Partei-Mitteilungen festgestellt. Die AfD verbreite keine Lügen und „nur gelegentlich Spekulationen“ – das Zerrbild entstehe durch starke Selektion, so Medien-Professor Thomas Hestermann.
taz.de >>

3. +++ Etats +++
Seit Januar ist follow red neue PR-Agentur von CEP. Die Stuttgarter Agentur kümmert sich neben der vollumfänglichen PR-Beratung auch um Messe-PR und -betreuung. Zudem entwickelt das Team kreative PR-Aktionen & -Kampagnen unter dem neuen Markenclaim „ENJOY THE PRESSURE“ (per Mail)

Avast, Anbieter für digitale Sicherheitslösungen, hat seinen PR-Etat für die DACH-Region an die Full-Service-Kommunikationsberatung Akima Media GmbH in München vergeben. (per Mail)

Die TÜV Nord Akademie stellt mit Hilfe von Berater Klaus-Peter Stegen ihr Dialogmarketing komplett neu auf. Den Etat für Konzeption und Kreation holt sich die Agentur Grosse Liebe aus Hamburg.
onetoone.de >>

Kolle Rebbe steigt bei Honey aus, Online-Publisher gründen Verein OP next, Personalien

Foto: © Fotolia/vladans

1. Schon im vorigen Jahr hat die Hamburger Werbeagentur Kolle Rebbe ihre Beteiligung an der Content-Agentur Honey deutlich auf nur noch 20 Prozent reduziert. Jetzt folgt der Komplettausstieg – Gründungspartner Territory ist ab sofort Alleingesellschafter.
horizont.net >>

2. Im Rahmen des neu gegründeten Vereins OP next wollen sich Online-Publisher im deutschsprachigen Raum über digitale Produktentwicklungen im Überregionalen austauschen. Mitglieder sind u.a. Spiegel, Standard, Golem.de, Gruner + Jahr, die NZZ, Tamedia und Zeit.
opnext.info >>

3. +++Personalien +++
Google holt Georg Nolte, bis zuletzt Manager von Nico Rosberg, als YouTube-PR-Chef für den deutschsprachigen Raum. Er tritt seinen neuen Posten als Head of Communications DACH von YouTube zum 1. August in Hamburg an.
kress.de >>

Oliver Boergen kehrt als Leiter Beratung in die Stuttgarter PR-Agentur Communication Consultants zurück.
cc-stuttgart.de >>

Der Eishockey-Club Kölner Haie hat seit Anfang des Monats mit Jan Brockhausen einen neuen Leiter der Medienabteilung. prreport.de >>

Plan.Net mit neuem Ableger in Köln, Recruiting-Event „Superheroes on Tour“, Parteien und Influencer Marketing

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. Die Digitalagentur Plan.Net erweitert ihr Angebot in Köln. Zusammen mit Willi Kaiser (Beratung) und Jens Krahe (Kreation/Technologie) gründet die Serviceplan-Tochter einen neuen Ableger speziell für digitale Content-Strategien und Brand Experience.
plan-net.com >>

2. Mit dem Event „Superheroes on Tour“ geht die PR-Agentur Cocodibu neue Wege beim Recruiting. Tea Crnković , Head of PR & Social von Superheroes on Tour, berichtet, wie die Tour ablief und zieht ein Resümee. „Da das Recruiting-Event von den ersten Teilnehmern so positiv angenommen wurde, planen wir jetzt schon die nächste Tour für 2020“, so Crnković.
onetonone.de >>

3. Müssen die Parteien nach der Europawahl nun im Influencer Marketing nachrüsten? Social-Media-Experte Christoph Bornschein warnt vor dieser Schlussfolgerung. Der CEO von Torben, Lucie und die gelbe Gefahr (TLGG) betont: „Zuerst geht es um Inhalte, und dann erst geht es um die richtigen Kanäle.“
horizont.net >>

Der Rezo-Effekt, Michaela Menken und Lutz Reuter gründen bold&blunt, Audi Kommunikation

Foto: © Fotolia/vectorfusionart

1. Der Rezo-Effekt – hat die Union deshalb tatsächlich Stimmen verloren? Das Team von Spiegel Online wirft einen Blick in die Daten. Diese zeigen, dass das Rezo-Video zumindest Menschen unter 30 Jahren verstärkt zu Grünen-WählerInnen gemacht haben könnte. Der Rezo-Effekt existiert offenbar. Nach dem schlechten CDU-Ergebnis bei der Europawahl kündigt Parteichefin Kramp-Karrenbauer an, am Auftritt in den sozialen Medien zu arbeiten. Auch inhaltlich soll umgesteuert werden.
spiegel.de >> (Rezo-Effekt); zeit.de >>

2. Michaela Menken und Lutz Reuter gründen die Agentur bold&blunt GmbH in Düsseldorf. Menken war zuletzt als Chief Data & Analytics Officer Mitglied des Vorstands von Ketchum Deutschland. Ihr Geschäftspartner Lutz Reuter war zuletzt als Head of Creative Development ebenfalls bei Ketchum Deutschland tätig.
pr-journal.de >>

3. Die Audi Kommunikation hat sich neu aufgestellt. Jörg Lindberg ist künftig für die Produktkommunikation verantwortlich. Die Unternehmenskommunikation leitet seit Mai Antje Maas. Richard Tigges leitet das Reputationsmanagement und die Strategische Kommunikation, Peter Oberndorfer die Kommunikation „Redaktion/Events“. Die Themen Kultur und Trends verantwortet, bereits seit März, Brigitte Urban. Leiter des Audi Forum Ingolstadt bleibt Stephan Öri und Chef der Mitarbeiterkommunikation ist weiterhin Julio Schuback. JournalistInnen finden alle AnsprechpartnerInnen, deren Themen und Kontaktdaten unter www.audi-mediacenter.com/de.
audi-mediacenter.com >>

BILD gründet Innovation Lab, YouTube-Studie des Rats für Kulturelle Bildung, Etats

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. BILD gründet ein Innovation Lab für neue journalistische Formate und Produkte Ulrike Zeitlinger-Haake, bisher Vize-Chefredakteurin von BILD, soll es als Chefredakteurin für Entwicklung und Innovation aufbauen. Als BILD-Vize übernimmt Alexandra Würzbach.
axelspringer.com >>

2. Einer Studie im Auftrag des Rats für Kulturelle Bildung zufolge nutzen 86 % der befragten Jugendlichen YouTube. Die Videoplattform kommt damit bei den 12- bis 19-Jährigen gleich an zweiter Stelle nach WhatsApp und landet noch vor Instagram, Facebook oder Snapchat. YouTube werde von vielen Jugendlichen auch als Hilfsmittel für die Schule genutzt – jede/r Zweite nutzt die Videoplattform für Hausaufgaben oder um sich Dinge erklären zu lassen, die im Unterricht nicht verstanden wurden. 60 % würden den Umgang mit YouTube-Videos gern im Unterricht üben.
faz.net >>; horizont.net >>

3. +++ Etats +++
Wilde & Partner unterstützt FlixMobility im Bereich Endkunden-Kommunikation.
wilde.de >>

achtung! ist die neue Lead-Agentur für taxofit, den Vitamin- und Mineralienspezialisten der Klosterfrau Healthcare Group.
pr-journal.de >>

Die Stuttgarter Zwei-Mann-Agentur hey David konnte sich einen Auftrag der Betriebskrankenkasse mhplus (Hauptsitz: Ludwigsburg) sichern und wird für die bundesweit tätige Versicherung eine neue Imagekampagne entwickeln.
new-business.de >>

CSU goes Internet, Marie Sophie Hingst, drei Tage Sonderurlaub bei Flugabstinenz

Foto: © Fotolia/vectorfusionart

1. Bayerns Ministerpräsident und CSU-Chef Markus Söder plant eine komplette Umstellung seiner Partei auf digitale Kommunikation und Formate – die Rede ist von „einem eigenen YouTube-Kanal und eigenen Plattformen“. Erst letzte Woche wurde das Aus für die Printausgabe des CSU-Parteiorgans Bayernkurier verkündet (wir berichteten). Derweil ließ sich die CDU auf ihrer Vorstandsklausur von Storymachine-Gründer Philipp Jessen erklären, wie Kommunikation im Netz funktioniert, berichtet Robin Alexander:


Jessen hatte sich erst vergangene Woche im Tagesspiegel zu Wort gemeldet und erklärt, „warum Politik Social Media nicht versteht“.
welt.de >>; ostsee-zeitung.de >>; tagesspiegel.de >> (Jessen)

2. Die in Irland lebende deutsche Historikerin Marie Sophie Hingst soll dem Spiegel zufolge sowohl in ihrem Blog „Read on my dear, read on“ als auch gegenüber dem Archiv der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem falsche Angaben über ihre Abstammung gemacht haben. Laut eines Sprechers von Yad Vashem seine die von Hingst eingereichten Gedenkbögen ExpertInnen zur weiteren Untersuchung übergeben worden. Hingst war zur „Bloggerin des Jahres“ 2017 gekürt worden. Das „Goldene Blogger“-Team teilte auf Twitter mit, man habe die Preisträgerin um Stellungnahme gebeten und berate über eine Reaktion auf die Vorwürfe.


spiegel.de >>; horizont.net >>

3. Die Mitarbeiterinnen des Berliner Unternehmens WeiberWirtschaft erhalten drei Tage mehr Jahresurlaub, wenn sie ein Jahr lang keine Flugreise antreten. „Die neue Regelung soll einen Anreiz setzen, Reisen nicht mehr mit dem Flugzeug anzutreten, sondern
klimaschonende Reiseformen und –ziele zu wählen“, heißt es in der Pressemitteilung. „Die Zukunft des Reisens muss grüner sein“, fordert auch Eva Kütscher, Campaign Manager bei der Kommunikationsagentur Oseon, in ihrem Gastbeitrag für medienrot.
weiberwirtschaft.de >>; medienrot.de >>

Axel Springer verhandelt mit US-Investor KKR, Lobbykontakte der Bundesregierung, Ardisson und Schurzmann-Leder gründen Kommunikationsmanufakt

Foto: © Fotolia/vladans

1. Der Medienkonzern Axel Springer plant den Rückzug von der Börse und will sich über eine strategische Beteiligung den US-Finanzinvestor KKR an Bord holen, um mit einem solchen Milliardendeal das Wachstum vorantreiben. Mit den Beteiligungsgesellschaften von Friede Springer und Chef Mathias Döpfner wolle KKR die restlichen Springer-Aktien aufkaufen. Was das bedeutet, erläutert Ulrike Simon bei Horizont Online.
meedia.de >>; horizont.net >>

2. Die Transparenzplattform abgeordnetenwatch.de hat eine Übersicht mit Hunderten Lobbykontakten veröffentlicht. Demnach würden besonders im Arbeitsministerium „auffallend viele“ InteressenvertreterInnen telefonisch zu Minister Hubertus Heil (SPD) durchgestellt.
abgeordnetenwatch.de >>; sueddeutsche.de >>

3. Susanne Ardisson und Lena Schurzmann-Leder haben in Berlin die Agentur Kommunikationsmanufakt gegründet. Gemeinsam wollen sie mittelständischen Unternehmen ohne eigene PR-Abteilung Kommunikation zu transparenten Festpreisen bieten.
kommunikationsmanufakt.de >>; pr-journal.de >>

Führungswechsel bei pr suisse, Syzygy Extended Realities, Smartphone-Nutzung von Kindern und Jugendlichen

Foto: © Fotolia/vectorfusionart

1. Führungswechsel bei pr suisse, dem schweizerischen Berufsverband der PR- und Kommunikationsfachleuten: Präsidentin Judith Lauber „tritt aufgrund unterschiedlicher Auffassungen über die Ausrichtung und Weiterentwicklung des Verbandes nach rund einem Jahr zurück“, heißt es in einer Pressemitteilung des Verbandes. Interimistisch übernimmt Christian Wick.
prsuisse.ch >>

2. Syzygy gründet eigene Einheit für Augmented und Virtual Reality. Den neuen Bereich Syzygy Extended Realities wird Kai Horlbeck leiten. Potenzial für solche Anwendungen sieht die Agenturgruppe v.a. in den Branchen Entertainment, Healthcare und Bildung.
horizont.net >>

3. Laut aktueller Umfrage des Digitalverbandes Bitkom haben die meisten Kinder mit 10 Jahren ein eigenes Smartphone, ab einem Alter von 12 Jahren sind 97 % der deutschen Kinder und Jugendlichen online. Die junge Generation schaut vor allem Videos im Internet.
bitkom.org >>