Newsletter

Umfrage SoMe-Nutzung, Führungsstile, Influencer – es geht auch ohne

Foto: © Fotolia/vladans

Foto: © Fotolia/vladans

1. Laut einer Umfrage des Digitalverbandes Bitkom sehen Unternehmen Facebook, Xing und LinkedIn als wichtigstes Instrument der Social-Media-Kommunikation. Diese Netzwerke kommen bei 99 Prozent der Befragten zum Einsatz – gefolgt von Twitter (60 Prozent) und Videoplattformen wie YouTube oder Vimeo (41 Prozent). Foto-Plattformen wie Instagram oder Flickr werden von 27 Prozent genutzt, Messaging-Dienste wie WhatsApp oder Snapchat von 24 Prozent.

170713-Social-Media-in-Unternehmen-PG
bitkom.org >>

2. Neue Führungsstile: Wie die Digitalisierung die die Anforderung an ChefInnen verändert, zeigt Personalaberaterin Constanze Buchheim. Sie stellt klar: „Beschönigen funktioniert nicht, das Internet sorgt für Transparenz. […] Geschwindigkeit wird zum Faktor im Wettbewerb um die Besten. Ich rate Firmen: Benutzt keine komplizierten Bewerbungs-Tools, begeistert mit schnellen Reaktionen und Entscheidungen.“
wired.de >>

3. Es geht auch ohne! Bei der Modemarke Luisa Cerano setzt man auf loyale MitarbeiterInnen und Kulturengagement statt auf InfluencerInnen. „Wir gehen an dem Thema Blogger und Influencer in Zukunft nicht zwingend vorbei. Nur hängt der Erfolg einer Marke von der zielgenauen Auswahl der Marketingaktivitäten ab, die zur Zielgruppe passen müssen“, erklärt Jürgen Leuthe, Geschäftsführer bei Luisa Cerano, seine Strategie.
welt.de >>