Newsletter

Studie zu Leserkommentaren, Employer-Branding-Studie, #MyNYPD.

1. Die Haltung von JournalistInnen gegenüber Leserkommentaren bleibt zwiegespalten. „Immerhin noch 43,8 (2011: 84,3) Prozent der Antwortenden halten sie für eine sinnvolle Ergänzung der Berichterstattung“, lautet das Ergebnis einer Studie von ECCO PR-Agenturnetz und newsroom.de. „Unsere Untersuchung zeigt erneut sehr deutlich, dass Unternehmen es sich nicht leisten können, Leserkommentare zu ignorieren. Sie tragen trotz aller Vorbehalte erheblich zur Meinungsbildung in den Redaktionen bei“, lautet die Schlussfolgerung von Lutz Cleffmann, Geschäftsführer von ECCO Düsseldorf/EC Public Relations GmbH (GPRA).
newsroom.de >>
ecco-duesseldorf.de (Studie, kostenfrei) >>

2. Im Rahmen einer Studie von ESCH. The Brand Consultants gaben 70 Prozent der Unternehmen an, dass der Ruf als attraktiver Arbeitgeber an Bedeutung gewinnt. Bei nur 24 Prozent allerdings spielt das Thema aktuell eine wichtige Rolle.
esch-brand.com (Pressemitteilung zur Studie) >>
prreport.de >>

3. Kaum eine Kampagne kommt heut ohne ein Hashtag aus. Das dachte sich auch das New York City Police Department und rief via Twitter die New YorkerInnen dazu auf, sich mit Polizeibeamten des NYPD fotografieren zu lassen. Nach einigen friedvollen Schnappschüssen wurde das Hashtag #MyNYPD zweckentfremdet und es folgten u.a. Fotos von prügelnden Polizisten.
gefaelltmir.sueddeutsche.de >>
medienrot.de (Die neue Macht der Hashtags?) >>