Newsletter

Sinner Schrader, DAX-Chefs, Chatsbots und das Ende der Apps

Foto: © Fotolia/Astarot

Foto: © Fotolia/Astarot

1. Accenture übernimmt mit Sinner Schrader einen der renommiertesten deutschen Digitaldienstleister. Die Beratungsfirma kommt mit Aktien von CEO Matthias Schrader und Finanzchef Thomas Dyckhoff auf 62 Prozent. Den anderen Aktionären des Digitaldienstleisters bietet der Konzern neun Euro pro Aktie. Mit der Übernahme will die Beratungsfirma ihre Sparte Accenture Interactive in Deutschland ausbauen.
sinnerschrader.news >>; horizont.net >>

2. Nur zehn Prozent der Dax-Vorstandsvorsitzenden (CEO) nutzen die Business-Netzwerke Xing oder LinkedIn. SAP-Chef McDermott ist der sogar der Einzige, der auf Twitter aktiv ist. Etwa ein Drittel der 195 Dax-Vorstände verfügt über einen Twitter-Account oder über Profile bei LinkedIn und Xing – jeder zweite weibliche Vorstand nutzt eine der drei Plattformen, unter den Männern ist es nur jeder Dritte. Das zeigt eine Untersuchung der Managementberatung Oliver Wyman.
zeit.de >>horizont.net >>

3. Leiten Chatbots das Ende der Apps ein? Dieser Frage geht Corina Socaciu nach. Ihr Fazit: „Sollten dagegen Chat-Plattformen mit integrierten Bot-Funktionen tatsächlich das Vertrauen von Online-Händlern branchenübergreifend gewinnen, könnten disruptive Chatbots tatsächlich eine Komplexitätsreduzierung bewirken. Zwar werden Apps deswegen nicht von der Smartphone-Bildfläche verschwinden. Doch nutzungsintensive Chat-Apps wie Facebook Messenger könnten durch integrierte Bot-Services weitere Nutzer abwerben.“ Und auch James Temperton titelt: „Apps adé, jetzt kommen die Bots!“
springerprofessional.de >>, wired.de >> (James Temperton)