Newsletter

Sean Spicer, TKD Media, Gifs und Videos im Rechte-Check

Foto: © Fotolia/vectorfusionart

Foto: © Fotolia/vectorfusionart

1. Nachgereicht: Sean Spicer ist als Sprecher des Weißen Hauses zurückgetreten. US-Präsident Trump macht Sarah Huckabee Sanders zu Spicers Nachfolgerin und zur neuen Pressesprecherin des Weißen Hauses. Trumps neuer Kommunikationschef Anthony Scaramucci kündigte an, neue Medienenthüllungen zu verhindern und „gegen undichte Stellen im Team des Weißen Hauses vorgehen [zu wollen], die der Presse Informationen steckten“. Am Samstag erst hatte Scaramucci alte Tweets gelöscht, in denen er u.a. Hillary Clinton gelobt und eher linke Positionen zu Klimawandel, Abtreibung und Waffen etc. vertreten hatte.
nytimes.com >> (Spicer), welt.de >> (Sanders); wiwo.de >> (Scaramucci)

2. Mit TKD (mit Sitz in Düsseldorf) gründet „Mister Media“ Thomas Koch erneut eine Mediaagentur für digitale Kommunikation, der Fokus liegt dabei auf Digital-Out-of-Home-Medien (DOOH). „TKD Media besitzt für Digital Out-of-Home, den derzeit größten Wachstumsmarkt im Mediabereich, eine konkurrenzlose Kompetenz über die gesamte digitale Wertschöpfungskette“, erklärt Koch.
wuv.de >>; horizont.net >>

3. Alexander Karst und Michaela Koch von den Bildbeschaffern unterziehen Gifs und Videos einem Rechte-Check. Ihr Rat: Schon vor dem Filmen sollten vier wesentliche Fragen abgeklärt werden: Befinden sich Menschen im Bild, deren Abbildungserlaubnis nicht vorliegt?, Ist ein künstlerisches Werk im Hintergrund zu erkennen oder ist eine geschützte Marke zu sehen?, Liegt eine räumliche Filmerlaubnis vor? und Liegt eine Lizenz für in das Videomaterial eingebundene Fotos vor?
pressesprecher.com >>