Newsletter

Scholz & Friends, Studie B2B-Kommunikation, Adobe-Studie

Foto: © Fotolia/nyul

Foto: © Fotolia/nyul

1. Scholz & Friends gründet eine eigene Unit für den Bereich Employer Branding. Unter der Leitung von Malte Fischer sollen Unternehmen beim Aufbau von starken Arbeitgebermarken unterstützt werden. Das Team aus Strategen, Organisationsberatern und Digitalspezialisten arbeitet standortübergreifend. „Wir möchten Arbeitgebermarken entwickeln, die aus der Masse herausstechen, wirklich gelebt werden und an allen Kontaktpunkten für Begeisterung und Interaktion sorgen und somit für unsere Kunden einen klaren Wettbewerbsvorteil im War for Talents herstellen“, so Constantin Dudzik, Chief Strategy Officer und Partner der Scholz & Friends Gruppe.
horizont.net >>

2. Laut Studie des 1. Arbeitskreises für Social Media in der B-to-B-Kommunikation ist Social Media 2016 integraler Bestandteil der B-to-B-Kommunikation – bereits 91 Prozent der befragten Unternehmen in Deutschland nutzen bereits mindestens einen Kanal. Dabei zeigt sich: LinkedIn und YouTube werden primär für die Neukundengewinnung genutzt, Facebook für Bestandskunden, Xing für Recruiting, Twitter für JournalistInnen.Auch Bewegtbildinhalte sind laut der Untersuchung auf dem Vormarsch.
ak-socialmedia-b2b.de >> (Studie anfordern); pr-journal.de >>

3. Für 55 Prozent der Deutschen ist E-Mail der bevorzugte Weg, um von einer Marke kontaktiert zu werden – am liebsten mobil. Damit bleibt E-Mail einer der wichtigsten Marketing-Kanäle. Aber: Nahezu jede/r zweite (45 Prozent) ist genervt, wenn zu häufig E-Mails von ein- und derselben Marke reinkommen. Das zeigt eine aktuelle Adobe Studie, für die europaweit mehr als 3.000 Büroangestellte befragt wurden.
blogs.adobe.com >>