Newsletter

Reichweitenaufbau mit prominenter Unterstützung, Smileys in der Mitarbeiterkommunikation, 7 Tipps fürs Instagram-Marketing.

1. Das von Ashton Kutcher initiierte Publishing-Projekt A+ hat innerhalb von neun Monaten offenbar die Top 50 der reichweitenstärksten Websites der USA erreicht – und zwar mithilfe prominenter Unterstützung. Kutcher bezahlt nämlich bekannte US-Promis, darunter Lil Wayne und Nicki Minaj, dafür, dass sie die Artikel von A+ über ihre Social-Media-Profile teilen. Diese Strategie schafft Reichweite. Roland Eisenbrand nimmt das Projekt A+ genauer unter die Lupe.
onlinemarketingrockstars.de >>

2. Im innerbetrieblichen Mailverkehr birgt der Einsatz von Smileys gleich zwei Gefahren, warnt Michaela Paefgen-Laß: Die Kommunikation bekommt einen privaten Anstrich und der Absender kann als weniger professionell wahrgenommen werden. Auf der anderen Seite zeigen US-amerikanische Studien, dass Smileys auch Missverständnissen vorbeugen können. Hier ist also Fingerspitzengefühl gefragt.
springerprofessional.de >>

3. Unternehmen sollten eine Präsenz auf Instagram nicht vernachlässigen, findet das Team von tobesocial und gibt sieben Social-Media-Tipps fürs Instagram-Marketing: angefangen bei der Gestaltung des Unternehmensprofils bis hin zum richtigen Timing.
tobesocial.de >>

Sind Sie schon dabei?

9.000 Profis lesen bereits unseren medienrot-Newsletter. Wenn auch Sie unseren 14-tägigen, kostenlosen Branchenüberblick nicht verpassen wollen, dann senden Sie uns gern eine E-Mail an abo@medienrot.de und wir nehmen Ihre Adresse in unseren Verteiler auf.