Newsletter

Mommerts Medienfrage: Wie beurteilen Sie Social Bots?

Foto: © Fotolia/Montri

Foto: © Fotolia/Montri

2016 war das Jahr der Bots – zumindest wurden die „Software-Roboter“ im vergangenen Jahr zum großen Thema. So sprach man Anfang 2016 noch über die Chatbots, die insbesondere in der Start-up-Szene für einen ersten Hype sorgten. Im zweiten Halbjahr rückten sogenannten Social Bots in den Vordergrund, die im Umfeld des US- und später auch des langsam beginnenden Bundestagswahlkampfes ihre Medienaufmerksamkeit bekamen und noch immer bekommen. Deshalb ist unsere erste „Mommerts Medienfrage“ auch diesem Thema gewidmet.

Als Social Bots bezeichnet man Computerprogramme, die in ihrem Verhalten nur schwer von einer menschlichen Identität unterschieden werden können. Sie werden in sozialen Netzwerken angelegt und sollen dort interagieren. Mithilfe der Bots sollen Meinungsbilder beeinflusst oder Informationen möglichst breit im Netz gestreut werden.

Aktuell stellt sich die Frage, wie groß der Einfluss dieser Softwaresysteme auf die Diskussionen und die politische Meinungsbildung im Netz ist. Die bevorstehenden Landtagswahlen und der Bundestagswahlkampf befeuern die Debatten um die Netztechnologien. So fordern PolitikerInnen den Verzicht auf solche Bots, andere fordern die Kennzeichnung der Software-Roboter. Die Beweislage, in welchem Umfang es schon Manipulationen durch die Bots gab, ist bisher dünn. Allerdings kommt eine erste Studie zu dem Schluss, dass bis zu 20 Prozent der Tweets im zurückliegenden US-Wahlkampf von Social Bots auf Twitter verbreitet worden sein sollen. Wenn man jedoch mit etwas Abstand auf automatisierte Kommunikationssysteme schaut, dann könnten Social Bots auch einfach nur eine neue Anwendung innerhalb der digitalen Werbesysteme werden.

Deshalb wollen wir mit der ersten „Mommerts Medienfrage“ von Ihnen wissen, abseits von Panikmache und Verunsicherung, wie Sie Social Bots beurteilen:

In Zukunft stellen wir jeden Monat eine neue Frage rund um aktuelle Medienthemen. Dabei wird sich die Mehrzahl der Fragen um Ihren Blick auf die aktuellen Mediendiskussionen und Medientrends drehen. Wie unser Fragetool funktioniert und warum es repräsentative Ergebnisse liefert, erfahren Sie hier >>