Newsletter

Landau Media Insights

Wie man mit Corporate Publishing den HipHop wieder weich machen kann

medienrot-Podcast

Jens Stoewhase traf für diese Ausgabe die Chefredakteurin des splash-Magazins. Miriam Davoudvandi ist – nach eigenen Angaben – in einem Kaff aufgewachsen. Das führte offenbar zu massivem Medienkonsum und infizierte Davoudvandi mit dem HipHop-Virus. Seit einem Jahr ist sie die Chefredakteurin des splash-Mags, dem Online-Magazin des gleichnamigen Festivals, das jährlich über 20.000 HipHop-Fans besuchen.

Mit Miriam Davoudvandi sprach Stoewhase darüber, wie man für ein HipHop-Festival ein eigenes Magazin produziert, welche Inhalte die Zielgruppe ansprechen und wie man – in Zeiten von reichweitenstarken Instagram-Stories und Youtube-Kanälen der Stars – trotzdem für das Publikum relevant bleibt.

Hören Sie ein Interview, in dem Fachbegriffe, wie Gzuz, Samy Deluxe, Trettmann und 187 Strassenbande fallen. Für die Erklärungen haben wir die Namen folgend verlinkt.

Gzuz, Samy Deluxe, Trettmann, 187 Strassenbande, Rooz, rap.de, hiphop.de, Marvin Game, Hotbox

Podcast bei iTunes abonnieren >>
Podcast als RSS-Feed abonnieren >>
Download der Folge (ca. 17 MB) als mp3 >>
Die 21. Folge bei Soundcloud anhören >>

Der medienrot-Podcast wird für medienrot.de, das Corporate Blog von Landau Media und in Staffeln produziert. Inzwischen sind wir in der dritten Staffel angekommen.

Wenn Print stirbt und gleich sieben Parteien in den Bundestag einziehen

Anne Jacobs ist seit 20 Jahren im Bundestag tätig und aktuell die Pressesprecherin für die Landesgruppe Bayern in der SPD-Fraktion. Jens Stoewhase besuchte sie auf Einladung in ihren Büroräumen in Berlin. Vor Ort gab Jacobs einen Grundkurs in Sachen parlamentarischer Kommunikationsarbeit. Dabei ging es nicht nur um ihren Job für die SozialdemokratInnen, sondern auch um die deutlich veränderte Situation im deutschen Parlament: Immerhin sind nach der letzten Bundestagswahl sieben Parteien eingezogen und bildeten sechs Fraktionen. Mehr als je zuvor.

Wir wünschen erkenntnisreiche 20 Minuten Gespräch mit Anne Jacobs über den Konzentrationsprozess der Printmedien, Jamaica, GroKo und wo sie noch viel Luft nach oben sieht. PS: Wer bis zum Schluss durchhört, erhält noch eine interessante Einladung. Ton ab!

 

Podcast bei iTunes abonnieren >>
Podcast als RSS-Feed abonnieren >>
Download der Folge (ca. 17 MB) als mp3 >>
Die 19. Folge bei Soundcloud anhören >>

Der medienrot-Podcast wird für medienrot.de, das Corporate Blog von Landau Media und in Staffeln produziert. Inzwischen sind wir in der dritten Staffel angekommen.

Warum wir bei medienrot podcasten

medienrot-Podcast

Vor gut einem Jahr haben wir uns bei medienrot die ersten Gedanken zur möglichen Produktion eines Podcastformates gemacht. Jens Stoewhase beleuchtet in der aktuellen Folge, welche Erkenntnisse es inzwischen gibt und wie sich die Produktion bereits für die Medienmarke medienrot „ausgezahlt“ hat.

jst-autorenbildÜber den Podcaster: Jens Stoewhase ist Geschäftsführer der Rabbit Publishing GmbH, die das Onlinejournal medienrot.de im Auftrag der Landau Media AG betreibt. Dabei ist er auch immer wieder als Produzent von Video- und Podcastinhalten aktiv. Bis Ende 2011 betreute er selbst u.a. die digitalen Aktivitäten zahlreicher kommerzieller Kinder- und Jugendmagazine und YPS. Stoewhase arbeitete vorher jahrelang für den Onlinebereich der TV-Serie „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“, als Freelancer im Musikbereich und entwickelte Konzepte für digitale Angebote im Entertainmentsegment.

Podcast bei iTunes abonnieren >>
Podcast als RSS-Feed abonnieren >>
Download der Folge (ca. 17 MB) als mp3 >>
Die 19. Folge bei Soundcloud anhören >>

Der medienrot-Podcast wird für medienrot.de, das Corporate Blog von Landau Media und in Staffeln produziert. Inzwischen sind wir in der dritten Staffel.

Wenn Influencer wirklich influencen und Konferenzen machen

medienrot-Podcast

Seit Jahren wird über Influencer geschrieben und gesprochen. Jens Stoewhase ist es  gelungen, eine echte Bloggerin, die tatsächlich Leute beeinflusst, vor das Mikrofon zu locken. Aluberlin heißt im wahren Leben Anne Luise Kitzerow-Manthey und bloggt nicht nur, sondern hat gleich eine komplette Konferenz für FamilienbloggerInnen ins Leben gerufen.

War das vor fünf Jahren vielleicht noch eine recht spontane Zusammenkunft in einem Berliner Elterncafé, ist es heute eine ausgewachsene Konferenz mit 180 TeilnehmerInnen, die zu Elternzeit, Schulbildung, Vereinbarkeit oder zur Genderdebatte reichweitenstark in das Internet schreiben. Die Blogfamilia, die Anne-Lu mit einigen Mitstreitern ins Leben gerufen hat, wird im Wesentlichen durch Sponsoren getragen.

Im Interview erfahren Sie, was sich diese Sponsoren und sogar das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend von ihrem Engagement versprechen. Ganz nebenbei gibt es noch gratis, für welche Themen BloggerInnen sich interessieren und welche Highlights die Konferenz noch in petto hat.

Podcast bei iTunes abonnieren >>
Podcast als RSS-Feed abonnieren >>
Download der Folge (ca. 11 MB) als mp3 >>
Die 17. Folge bei Soundcloud anhören >>

Der medienrot-Podcast wird für medienrot.de, das Corporate Blog von Landau Media und in Staffeln produziert. Mit der dritten Staffel starten wir in das neue Jahr.

Landau Media kooperiert mit MW Media Workshop: Nicole von Aspern im Interview

Der Berliner Medienbeobachter Landau Media kooperiert seit Beginn 2018 mit dem Hamburger Seminarspezialisten MW Media Workshop GmbH. Beide Firmen verbindet bereits eine kleine Partnerschaft, so teilen sich die Firmen in Hamburg bereits ein gemeinsames Büro. Nicole von Aspern ist eine der Geschäftsführerinnen des Dienstleisters für Weiterbildung und wir von medienrot.de wollten wissen, ob und wie sich die Digitalisierung auf die Weiterbildung in der Kommunikation auswirkt.

Frau von Aspern, gibt es eigentlich echte Klassiker in der PR-Weiterbildung?

In jedem Fall gibt es sie: So bieten wir bereits seit Beginn unserer Arbeit die Themen Pressemitteilung, Pressearbeit für Einsteiger und Texten für Webseiten an. Bereits 2004 kamen die Schwerpunkt digitale Fotografie und Corporate Blogs dazu. Zu all den aufgezählten Bereichen bieten wir auch heute noch sehr erfolgreich Seminare an.

Ich vermute, die Digitalisierung hat inzwischen auch bei Ihnen deutlich Einzug gehalten?

Davon können Sie ausgehen. Unser Fokus liegt inzwischen auf der Onlinekommunikation, aber Seminarthemen für die klassische und notwendige Basis in der PR-Arbeit laufen trotzdem gut.

Ihr Team entwickelt bereits seit 17 Jahren Seminarangebote. Sie müssten den Wandel damit fast komplett begleitet haben. Können Sie uns einen kleinen Rückblick geben?

Es ist nicht wirklich ein Rückblick. Es ist eher eine ständige Veränderung, die insbesondere im Bereich der digitalen Kommunikationsarbeit zu erleben ist. Es gibt immer noch viele Unternehmen, die für ihre Leute Einsteigerseminare für Onlinethemen buchen – es hat offenbar doch länger gedauert als man vielleicht vor Jahren gedacht hat, bis die neuen Themen angenommen wurden und werden. Gleichzeitig zeigt sich insbesondere in den letzten Jahren, das auch unser Angebot immer differenzierter wird, Onlinethemen werden immer breiter, größer, mehr. Die Fragestellungen der TeilnehmerInnen sind heute: Welche Kanäle sind für mich relevant? Twitter, Pinterest, Instagram, Facebook, Snapchat? Parallel dazu etablieren sich neue Felder, wie Blogger-Relations; Influencer-Marketing; Suchmaschinenoptimierung (SEO); Social Media Marketing bei Twitter, Instagram und Facebook. Gerade bei den digitalen Belangen gehen wir mit unserem Programm immer mehr in die Tiefe – weil gerade unsere StammkundInnen diese Themen auch nachfragen.

In Ihrer Antwort sind viele Aspekte des Marketings angesprochen: Gab es früher nicht die klare Wand zwischen Marketing und PR?

Da stimme ich Ihnen zu. Die Digitalisierung führt offenbar recht konsequent dazu, das man die Frage „Was ist Marketing, was ist PR?“ immer seltener eindeutig beantworten kann. Insbesondere Social Media Marketing wird für die KollegInnen in den PR-Bereichen immer wichtiger. So läuft unser Angebot zu Social Media Advertising quasi wie geschnitten Brot. Wir haben u.a. einen Referenten, der seinen Burgerladen über Facebook-Advertising groß gemacht hat.
Gleichzeitig bekommen wir ein sehr interessantes Feedback von unseren TeilnehmerInnen: Eine einzige Person muss immer mehr selbst machen – Foto, Social Media, Pressemitteilung und Briefing für weitere Dienstleister. Dies bedeutet in letzter Konsequenz auch, dass sich unsere Seminare auch in diese Richtung verändern müssen und werden.

Besten Dank für das Gespräch Frau von Aspern.

Für Kunden und Anwender von Landau Media und Media Workshop bringt die neue Kooperation einen charmanten Vorteil: Sie genießen nämlich Vorzugsrabatte auf alle angebotenen Workshops und Seminare und Recherche-Services. Die Media Workshop GmbH bietet bereits seit 17 Jahren berufliche Weiterbildungen in der Kommunikationsbranche an. Landau Media ist einer der führenden Anbieter im Bereich Medienbeobachtung, Pressespiegel und Medienanalysen in Deutschland. Seit der Gründung 1997 passt Landau Media sein Medien-Panel permanent an die rasante Entwicklung der Medien an und erweitert darauf aufbauend sowohl sein Medien-Portfolio als auch seine Kundenportale stetig.

Die aktuellen Seminarangebote finden Sie hier >>

Media Residents – wie Integrationsarbeit JournalistInnen helfen kann

Anfang Dezember 2017 durfte Jens Stoewhase höchstselbst „Stargast“ in der Webshow „Auf 1 Mate mit Omid“ sein. Das ist ein Projekt der Media Residents. Diese Berliner Initiative möchte den Journalistinnen und Journalisten, die aus ihren Ländern geflüchtet sind, eine Plattform für den Austausch, die Vernetzung und auch der Weiterbildung sein. Im Anschluss an seinen „Starauftritt“ sprach Stoewhase mit Bastian Koch vom Projektbüro der Initiative.

Koch hat ihm u.a. erklärt, was die Media Residents im Detail ausmacht, wer genau hinter dem Projekt steht und wobei ein deutsches Verständnis von Journalismus für die Journalistinnen und Journalisten mit Publikationshintergrund hilfreich sein kann. Ein kurzes Gespräch über die Integrationsarbeit einer NGO in Berlin.

Podcast bei iTunes abonnieren >>
Podcast als RSS-Feed abonnieren >>
Download der Folge (ca. 12 MB) als mp3 >>
Die 16. Folge bei Soundcloud anhören >>

Der medienrot-Podcast wird für medienrot.de, das Corporate Blog von Landau Media und in Staffeln produziert. Mit der dritten Staffel starten wir in das neue Jahr.

Sophie Passmann: Warum das mit der Authentizität auch alles Quatsch sein kann

Sophie Passmann wurde am 29. Januar 2018 bei der Gala zum Social-Media-Preis „Die Goldenen Blogger“ zur besten Macherin von „Snapchat- & Instagram-Stories des Jahres 2017“ gekürt. Direkt im Anschluss an die Preisverleihung konnte Jens Stoewhase mit dem nun amtlich beurkundeten Social-Media-Star ein sehr wunderbares Interview für medienrot.de führen.

Frau Passmann auf Snapchat- & Instagram-Stories zu reduzieren, wäre jedoch fatal und irgendwie auch falsch. Sie ist studierte Politikwissenschaftlerin, war in den vergangenen Jahren auf den Poetry-Slam-Bühnen des Landes unterwegs und arbeitet bereits seit mehreren Jahren als Radiomoderatorin. Mit Sophie Passmann ergab sich kein reines Branchensprech, sondern vielleicht doch eher das prototypische Brancheninterview des 21. Jahrhunderts mit Bewerbungen um eine Tatort-Rolle UND für eine eigene Late-Night-Show im deutschen Fernsehen.

Wenn Sie die Podcast-Folge nun hören, dann erfahren Sie, was das Audio-Pendant zur Photobomb ist. Sie lernen in diesem Zusammenhang Till Reiners kennen. Und Sie können einen Gastauftritt des Journalisten Mario Sixtus erleben – OHNE dass der Kollege überhaupt ein Wort selbst spricht. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Hören dieser schrägen und zugleich wunderbaren Folge unseres medienrot-Podcasts.

Der medienrot-Podcast wird für medienrot.de, das Corporate Blog von Landau Media und in Staffeln produziert. Mit der dritten Staffel starten wir in das neue Jahr.

Podcast bei iTunes abonnieren >>
Podcast als RSS-Feed abonnieren >>
Download der Folge (ca. 14 MB) als mp3 >>
Die 16. Folge bei Soundcloud anhören >>

 

MEDIA ACCOUNT RELOADED: Landau Media bringt neue Version seiner Monitoring Plattform raus

Landau Media schickt im Februar die neue Version seines passwortgeschützten Kundenportals MediaAccount an den Start. Über alle Medienarten hinweg aggregiert die Plattform die Medienresonanz aus Print, Online, TV, Radio und Social Media und macht damit den 360 Grad Blick über Nennungen in den unterschiedlichsten Medienkanälen möglich. Nach dem Relaunch im vergangenen September und der darauffolgenden Beta-Testphase präsentiert sich der MediaAccount jetzt in einem neuen Design mit vielen neuen Features. Anwender profitieren von einer deutlich verbesserten Performance und einer Highspeed-Datenverarbeitung mit einer Response Time von unter 1 Sekunde.