Newsletter

Landau Media Insights

Studien und Industrieexpertise als Spezialgebiet: So positioniert sich Deloitte Deutschland als Marktexperte

Foto: © Fotolia/nikkytok

Foto: © Fotolia/nikkytok

Rund 30 Kommunikationsexperten bespielen bei Deloitte Deutschland die verschiedenen Kommunikationskanäle. Isabel Milojevic, Leiterin Presse & Sponsoring, gibt im Interview spannende Einblicke in die tägliche Arbeit, zeigt, wie Landau Media sie dabei unterstützt und verrät, was gute Inhalte in Themenbereichen wie Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Rechtsberatung, Consulting und Financial & Risk Advisory ausmacht.

Die Christen sind los – Eine Medienanalyse zum 36. Kirchentag

Generalsekretärin Ellen Ueberschär, Kirchentagspräsidentin Christina Aus der Au, Bischof Markus Dröge (EKBO), Landesbischöfin Ilse Junkermann (EKM) (Foto: © DEKT/Christian Lietzmann)

Generalsekretärin Ellen Ueberschär, Kirchentagspräsidentin Christina Aus der Au, Bischof Markus Dröge (EKBO), Landesbischöfin Ilse Junkermann (EKM) (Foto: © DEKT/Christian Lietzmann)

Es war ohne Zweifel ein Mega-Event, das Berlin und Wittenberg im Mai auf Trab hielt und für die ein oder andere Schlagzeile sorgte. Die Rede ist natürlich vom Deutschen Evangelischen Kirchentag, einer evangelischen Laienbewegung, die sich in diesem Jahr bereits zum 36. Mal zusammenfand. Gläubige aus ganz Deutschland strömten in die Hauptstadt, um Gemeinschaft zu erleben, Diskussionen zu führen, dem Gebet beizuwohnen oder um sich einfach nur treiben zu lassen. Grund zu feiern gab es wahrlich genug, denn der Kirchentag fiel zusammen mit dem 500. Reformationsjubiläum. Gefeiert wird Martin Luthers Thesenanschlag, der 1517 Deutschland, Europa und die Welt maßgeblich veränderte.

GLOBAL VERNETZT: 3 Tipps für den Einstieg in ein Internationales Medien-Monitoring

medienrot_Internation_MonitoringUnternehmensmeldungen, -berichte und Nachrichten verbreiten sich im Internet mit rasender Geschwindigkeit. Kommunikation kennt eben keine Ländergrenzen oder Kontinente – die Welt wird immer vernetzter. Und auch deutsche Unternehmen stehen – trotz Abgasskandal und schwächelnder Exportmärkte – mehr denn je für Internationalität und globalen wirtschaftlichen Erfolg. Dieser Expansionskurs rund um den Globus stellt international agierende Unternehmen zunehmend vor Herausforderungen. Geht es um die Steuerung weltweiter Kampagnen, gewinnen Konsumentenmeinungen und die Medienberichterstattung in den jeweiligen Ländern und Märkten schnell an Bedeutung. Welche Themen treiben die mediale Berichterstattung in meinen Märkten? Und wie sieht das mediale Image meiner Produkte und Marken im Ausland aus?

Professionelles Medienmonitoring und Informationsmanagement schaffen hier den entscheidenden Vorsprung für die Unternehmenskommunikation. So können Marken, Mitbewerber sowie kritische Informationen in Echtzeit beobachtet werden. Ein zeitzonen-, kontinent- und länderübergreifendes Monitoring in mehreren Sprachen sorgt für den globalen Überblick.

Bei der Bewältigung dieser Herausforderungen kann Landau Media helfen. Der Berliner Medienbeobachter bietet grenzenlose mediale Informationen und sorgt für einen weltweiten Überblick über die relevanten Informationen aus Print- und Online-Medien, TV, Hörfunk und Social-Media-Portalen in 190 Ländern.
Für einen Einstieg bietet Landau Media drei einfache Tipps:

Sprecherperlen 2016: Anja Görzel – Leiterin Presse und Public Relations, stv. Unternehmenssprecherin, Südwestrundfunk

Anja Görzel ist Leiterin Presse und Public Relations sowie stellvertretende Unternehmenssprecherin beim Südwestrundfunk. Sie stellt fest, dass die Digitalisierung die Medienberichterstattung enorm beschleunigt, betont aber, wie wichtig es für die Glaubwürdigkeit der Medien ist, trotz Tempo verifizierte Informationen zu liefern. Im Kontakt mit JournalistInnen setzt der SWR sowohl auf alte als auch auf neue Kommunikationskanäle.

Herz zeigen – weil es um Menschen geht

Landau Media zeigt Herz. Der Medienbeobachter verzichtet auf Weihnachtsgeschenke und unterstützt stattdessen die Initiative „Brandenburg zeigt Herz“. Ein Zeichen der Mitmenschlichkeit, des Mitgefühls und der Toleranz setzen für diejenigen, die Hilfe dringend bedürfen – darum bemüht sich die Initiative „Brandenburg zeigt Herz“, die 2015 ins Leben gerufen wurde.
Hunger, Gewalt, Vertreibung, Verfolgung und Krieg. Die meisten der bei uns gestrandeten Flüchtlinge haben Schreckliches erlebt, sind traumatisiert und ihrer Heimat beraubt. Die große Zahl der Hilfesuchenden ist eine Herausforderung für jedes Bundesland. Erstaufnahmeeinrichtungen und Notunterkünfte sind nur der Anfang. Und danach? Die Hilfsorganisation „Brandenburg zeigt Herz“ unterstützt als Gemeinschaftsinitiative der Wohlfahrtsverbände, der vielen Freiwilligen, Vereine und Organisationen Menschen, die auf der Flucht vor Krieg und Hunger nach Berlin und Brandenburg gekommen sind und dringend Hilfe benötigen.

Mit Sach- und Geldspenden wird die wichtige Arbeit der Mitarbeiter der Hilfsorganisationen und der ehrenamtlichen Helfer unterstützt. Die Kampagne bemüht sich aber auch um Aufklärung, wirbt und koordiniert ehrenamtliche Unterstützer und bringt das Schicksal der Neuankömmlinge näher.

„Brandenburg zeigt Herz‘ hilft Bedürftigen, die alles verloren haben und setzt so ein Zeichen für Toleranz und Mitgefühl. Auch wir möchten Herz zeigen und die wichtige Arbeit dieser Initiative unterstützen“, so Uwe Mommert, Vorstand Landau Media AG. Ermöglicht und finanziert wird „Brandenburg zeigt Herz“ vor allem durch die vielen Helfer und Unterstützer, wie bspw. Landau Media. Der Berliner Medienbeobachter zeigt Herz und verzichtet zu Gunsten der Initiative in diesem Jahr auf Weihnachtsgeschenke.

Für alle, die „Brandenburg zeigt Herz“ ebenfalls unterstützen möchten, gibt’s hier die Infos zum Spendenkonto:

Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam
IBAN: DE22 1605 0000 3502 0360 70
BIC: WELADED1PMB
Verwendungszweck: Brandenburg zeigt Herz

Medientalk – ein kurzer Rückblick

Podiumsdiskussion im Empire Riverside Hotel Hamburg am 03.11. 2016 . Foto Ulrich Perrey

Podiumsdiskussion im Empire Riverside Hotel Hamburg am 03.11.2016 mit Peter Turi & Soheil Dastyari (Foto: Ulrich Perrey)

Nach Berlin, Stuttgart und Düsseldorf hat Landau Media ein neues Büro in Hamburg eröffnet. Am 2. November 2016 wurde das mit einem standesgemäßen Auftakt in der Hansestadt gefeiert. Statt vieler Toasts und noch mehr Reden sprach Peter Turi, Chefredakteur des Branchendienstes turi2.de auf Einladung mit Soheil Dastyari, CEO der Territory Group, über das Hype-Thema Content Marketing und die möglichen Gefahren für die PR. Mit dieser Auftaktveranstaltung haben wir den Startschuss unseres neuen Büros gesetzt und wollen uns mit der Hamburger PR- und Kommunikationsszene vernetzen und auch Raum für Vernetzung zur Verfügung stellen.

Doch vor dem Vernetzen kommt der Input und so fragte Peter Turi in seiner direkten Art, ob Soheil Dastyari mit seiner gut 1.000 MitarbeiterInnen umfassenden Territory Group die Hamburger PR-Szene überflüssig machen will. Oder auf den Punkt gebracht: „Killt Content Marketing die PR?“ Im Gespräch stellte Dastyari die journalistische Sicht der Dinge als Erfolgsrezept im Content Marketing heraus. PR-Agenturen hingegen würden vorrangig Unternehmensbotschaften transportieren. Beides habe aber seine Berechtigung. Im Verlauf des sehr kurzweiligen Talks zeigte Dastyari auf, dass die Werbeagenturen zukünftig wohl eher am Content Marketing zu knabbern haben werden. Denn der journalistische Hintergrund der guten Content Marketer bringt sehr viel Know-how in Bezug auf schnellen, periodisch erscheinenden Content mit sich. Das regelmäßige Geschichtenerzählen und das Produzieren für die verschiedensten Kanäle sind ebenfalls die Pfründe, mit denen Content Marketer punkten könnten. Ingesamt machte der Chef der Territory-Gruppe deutlich, dass es auch in der PR nicht bei einem einfachen „Weiter so!“ bleiben kann. Für Stillstand bleibt im Medienwandel einfach keine Zeit mehr.

In den Gesprächen nach unserem Talk wurde schnell klar, dass wir in Hamburg einen passenden Einstand geboten haben und für die Entscheiderinnen und Entscheider in Angenturen sowie Unternehmen und Verbänden interessante Einblicke eröffnen konnten. Eine Wiederauflage eines solchen Talkformats ist daher nicht ausgeschlossen. Gleichzeitig möchten wir uns ganz herzlich bei Carl-Eduard Meyer für seine Unterstützung bei der Entstehung dieses feines Abends bedanken. Ein ebenso herzlicher Dank geht an Peter Turi und Soheil Dastyari sowie all unseren Gästen an diesem Abend. Und wir freuen uns auf die neue Bürogemeinschaft mit den Kolleginnen von der MW Media Workshop GmbH im Hamburger Stadtzentrum.

Ab sofort sind in unserem Hamburger Büro die Kolleginnen Birte Arnold (Tel. 040 – 5701 3610) und Christina Ramos Campos (Tel. 040 – 5701 3628) das Beraterteam von Landau Media und übernehmen die Koordination aller Vertriebsaktivitäten im norddeutschen Raum rund um die Hansestadt.

Die Highlights des Branchengespräches zwischen Peter Turi und Soheil Dastyari finden Sie hier im Videomitschnitt:

Teil 1:

Teil 2:

Ein paar schöne Schnappschüsse sind ebenfalls entstanden. Wir bedanken und ganz herzlich bei alle KollegInnen, die sich mit uns haben ablichten lassen.

 

Podiumsdiskussion im Empire Riverside Hotel Hamburg am 03.11. 2016 . Foto Ulrich Perrey

Foto: Ulrich Perrey

 

Podiumsdiskussion im Empire Riverside Hotel Hamburg am 03.11. 2016 . Foto Ulrich Perrey

Foto: Ulrich Perrey

 

Podiumsdiskussion im Empire Riverside Hotel Hamburg am 03.11. 2016 . Foto Ulrich Perrey

Foto: Ulrich Perrey

 

Podiumsdiskussion im Empire Riverside Hotel Hamburg am 03.11. 2016 . Foto Ulrich Perrey

Foto: Ulrich Perrey

 

 Foto Ulrich Perrey

Foto: Ulrich Perrey

 

Podiumsdiskussion im Empire Riverside Hotel Hamburg am 03.11. 2016 . Foto Ulrich Perrey

Foto: Ulrich Perrey

 

Podiumsdiskussion im Empire Riverside Hotel Hamburg am 03.11. 2016 . Foto Ulrich Perrey

Foto: Ulrich Perrey