Newsletter

Tipps & Tools für PR- und Medienprofis

Der kleine Technikticker, Folge 3: Videoproduktion, Interviewfreigaben, Facebook

„Ich mache Ihnen das Video allein!“ Was klingt wie ein schlechter Witz, ist in Zeiten modernster Technik digitale Realität. Leidenschaftlich erklärt Videoproduzent Matthias Morr, welche Prioritäten bei Webvideos gesetzt werden sollten und wie eine One-Man-Show trotzdem gutes Material abliefern kann.
morr.de >>

Hör-Tipp: Die Krux mit der Intviewfreigabe. „Er will uns schaden“, soll Markus Lanz im Interview mit dem „Focus“ über Thomas Gottschalk gesagt haben. Die Aufregung war groß, das ZDF dementierte und am Ende stellte sich die Frage: Was hat Lanz gesagt und was nicht? Am Beispiel dieser Interview-Panne rekapituliert Bettina Köster im Gespräch mit dem Dozenten und Journalisten Christian Thiele kritisch die Praxis der Interviewfreigabe.
dradio.de >> (Mp3, 6:41 Minuten)

Was macht Facebook eigentlich am Wochenende? Am Strand liegt das soziale Netzwerk jedenfalls nicht. Im Gegenteil: Am Wochenende hat es natürlich geöffnet und die User haben noch mehr Zeit für passende Botschaften. Eine Infografik zeigt, dass Institutionen und Unternehmen dann aber nur selten Updates bei Facebook veröffentlichen. Mut zur Lücke oder verpasste Chance?
blog.fanpagekarma.com >>

Der kleine Technik-Ticker, Folge 1: Branch & Medium, Google Hangout on Air, Kindle.

medienrot möchte Ihnen Infos zu Themen, Tools und Tipps liefern, die Ihnen im Alltag entweder einen kleinen Wissensvorsprung verschaffen oder die Ihre digitale Arbeit ein wenig vereinfachen können. Genau dafür starten wir die Reihe „Der kleine Technik-Ticker“. Kurz und knapp greifen wir aktuelle Technikfragen auf und weisen immer dienstags auf interessanteste Artikel zu diesen Themen hin.

3 vor 6 – Lesetipps zum Feierabend.

Medienberater fordert mehr Engagement für Europa
Die Eurokrise hat auch die Medien fest im Griff. PolitikerInnen äußern sich tagtäglich mit allen möglichen Thesen und orakeln über die Zukunft Europas. Der Medienberater Bernhard Blohm vermisst Standpunkte der Wirtschaft. Euro- und EuropagegnerInnen und sogenannte ExpertInnen haben seiner Einschätzung nach zur Zeit die Deutungshoheit. Vor allem Wirtschaftsverbände und Führungsköpfe enagierten sich zu wenig in der Debatte, kritisiert Blohm – und fordert deren Einsatz in der Kommunikation. Ein kurzer, aber sehr leidenschaftlicher Beitrag für einen geeinten Kontinent.
prmagazin.de >>

Große Anhänge, Faselei und heiße Luft in der PM?
Das braucht keine Redaktion – meint PR-Blogger Jörg Wittkewitz. Er ist der festen Überzeugung, dass man JournalistInnen mit der „falschen“ Pressemitteilung nicht erreichen kann. Wittkewitz hat sechs Unsitten aufgelistet.
pr-agentur-blog.de >>

Apple – das neue Betriebssystem ist da
Mountain Lion, so heißt die neue Ausgabe von Apples Betriebssystem. Und wieder mal stellen sich viele Fragen: Brauche ich dieses Update? Sollte ich lieber noch warten? Kann ich meine wichtigen Programme auch nach dem OSX-Update noch benutzen? Die Mac-Spezialisten Markus Stöbe und Leo Becker haben die wichtigsten Antworten zum Update zusammengestellt.
heise.de >>

30 Tipps und Tricks für professionelles Community-Management

Christian Mueller auf karrierebibel.de wichtige Hinweise zusammengestellt zum Umgang mit NutzerInnen von professionellen und unternehmensnahen Online-Angeboten, wie Facebook- und Google-Plus-Seiten sowie Twitterkanälen und Blogs. Die Top3: Direkte Ansprache, Fragen beantworten und klare Regeln. Die restlichen 27 gibt es nach dem Klick.

IVW-Zahlen in der Analyse: Print weiter im Sinkflug, E-Paper wachsen langsam

Kurz nach Bekanntwerden der aktuellen IVW-Zahlen für das zweite Quartal gab es noch Jubel. Doch beim genaueren Hinschauen weisen die Werte im Bereich der überregionalen Tageszeitungen überwiegend Verlierer aus. So konnten nur „Handelsblatt“ und „taz“ die harten Zahlen steigern. Einzig der Bereich der E-Paper bietet für alle Anderen Grund zu leichtem Optimismus.

Medienwandel: Webradionutzung nimmt weiter zu

Die Ergebnisse des BLM-Webradiomonitors 2012 zeigen, die Nutzung von Radio- und Audioangeboten im Internet nimmt weiter zu.
Aktuell gibt es in Deutschland rund 3.000 Webradiosender, die sich zur Zeit in einer Konsolidierungsphase befinden und an Professionalität gewinnen.

Slideshare? Was ist das denn?

Was Youtube für Videos ist, kann Slideshare für Präsentationen werden. Auf der Plattform, die bis zu 60 Millionen BesucherInnen zählt, können Sie Pressemitteilungen, Produktinformationen, Fachbeiträge oder Whitepaper als PowerPoint-Präsentation oder PDF-Dokument veröffentlichen. Und der Clou? Die Basis-Funktionen sind kostenlos.