Newsletter

Jugendstudie, EU-DSGVO, globale Kommunikationsstrategie für Tesa

Foto: © Fotolia/vectorfusionart

1. Einer aktuellen Jugendstudie der Hamburger Kreativagentur elbdudler gemeinsam mit dem internationalen Marktforschungsinstitut YouGov zufolge besitzt fast jeder der 14-18-Jährigen (98 %) ein Smartphone. 42 Prozent der Befragten gaben an, „ständig aktiv“ zu sein. Dabei steht meist der Austausch mit Freunden im Vordergrund: 88 Prozent nutzen das Smartphone für Messenger-Dienste, gefolgt von Telefonieren und soziale Netzwerken (jeweils 84 %). Fernsehen spielt für 34 Prozent der befragten Jugendlichen übrigens keine und für 36 Prozent kaum eine Rolle. Dagegen werden Online-Videos von 97 Prozent der Generation Z geschaut. An der Umfragen nahmen vom 24.11.2017 bis zum 01.12.2017 513 Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren teil.
jugendstudie.elbdudler.de >>; presseportal.de >>; horizont.net >>

2. Die Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) droht professionellen KommunikatorInnen die Arbeit erheblich zu erschweren. „Gehen Sie das Problem jetzt an“, appelliert Jan Mönikes, Justiziar des Bundesverbands deutscher Pressesprecher (BdP). So muss künftig etwa bei Presse- oder Kundenevents jede auf Fotos abgelichtete Person zuvor ihre Einwilligung geben. Mönikes rät daher, gemeinsam mit dem Datenschutzbeauftragten innerhalb der eigenen Organisation zu eruieren, welche spezifischen Maßnahmen nötig sind. Oder externe Expertise einholen.
pressesprecher.com >>

3. Reinhart Martin, Leiter der Unternehmenskommunikation bei Tesa, will eine globale Kommunikationsstrategie über alle Bereiche und Länder hinweg aufsetzen. Dazu sollen alle Regionen beitragen und auch Personalthemen (Stichwort: Employer Branding) sollen ihren Platz in der Strategie bekommen. Die Gewichtung der einzelnen Themen und Kanäle wird von einem zentralen Newsroom aus erfolgen. Das Projekt, das Mitte 2019 abgeschlossen sein soll, wird von der Agentur Rlvnt aus Hannover begleitet.
wuv.de >>; rlvnt.de >>