Newsletter

Houseparty, PR-Trends 2017, MeinungsführerInnen finden und halten

Foto: © Fotolia/Astarot

Foto: © Fotolia/Astarot

1. Kommunikationskanal der Generation Z: Die App Houseparty ermöglicht Videochats mit bis zu acht Personen gleichzeitig. Hinter der Live-Video-App stehen die Macher von Meerkat. Die App ist im Februar 2016 gestartet und zählt bereits mehr als eine Million aktive NutzerInnen pro Tag. Avery Hartmans erklärt in ihrem Artikel, wie die App funktioniert.
businessinsider.de >>

2. PR-Profis sollten 2017 auf Earned Media setzen, statt für die Platzierung ihrer Inhalte zu bezahlen, so John Hall. Zudem glaubt er, dass im kommenden Jahr PR und SEO noch enger zusammenwachsen werden. Wenn es um die Veröffentlichungen von PR-Profis geht, werden Nischenwebseiten an Bedeutung gewinnen, meint Hall. Auch ist er sicher, dass Full-Service-Agenturen an Boden verlieren werden und Spezial-Agenturen mit kleinerem Angebotsportfolio auf dem Vormarsch sind.
forbes.com >> (PR-Trends, Teil 1), forbes.com >> (PR-Trends, Teil 2)

3. Influencer Relations: Wie Unternehmen MeinungsführerInnen finden und halten, wird im Whitepaper von mynewsdesk erklärt: Sind erst einmal passende Influencer gefunden, sollte ihren Inhalten seitens des interessierten Unternhemens Aufmerksamkeit geschenkt werden – Zuhören ist also das Motto. Anschließend sollte der persönliche Kontakt
auf Augenhöhe hergestellt werden.Um das Ganze zu veranschaulichen, finden sich in der Publikation auch Case Studys, u.a. #weilwirdichlieben von den Berliner Verkehrsbetrieben oder der Video-Blog von Marriott.
pages.mynewsdesk.com >> (PDF)