Newsletter

„Global Entertainment and Media Outlook“, Influencer Marketing bei Microsoft, Virtual Reality

Foto: © Fotolia/gstockstudio

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. Laut aktueller PwC-Studie setzt die Medienindustrie digital erstmals mehr Geld um als analog. Laut „Global Entertainment and Media Outlook“ fallen allerdings die Rückgänge der klassischen Erlöse in vielen Unternehmen und Segmenten noch höher aus als die Zuwächse durch digitale Erlöse. „Demnach wachse die Medienindustrie weltweit bis 2021 nur noch mit jährlich um 4,2 Prozent – weniger stark als die Weltwirtschaft insgesamt.“
medien.welt.de >>

2. Influencer Marketing: Magdalena Rogl, Head of Digital Channels, verrät im Interview, warum und wie Microsoft mit Influencern zusammenarbeitet. Auf die Frage nach dem Warum sagt sie: „Sie geben einem Unternehmen Gesicht und Charakter. Das ist heute wichtiger als je zuvor, denn Kommunikation wird durch Social Media zunehmend persönlich. Dabei ist es egal, ob es sich um externe oder interne Influencer handelt. Bei Microsoft setzen wir vor allem auf eigene Mitarbeiter.“
absatzwirtschaft.de >>

3. Storytelling: Virtual Reality gelingt nur mit einer starken Marke, attestiert Springer-Autorin Christine Riedmann-Streitz. Oft wurde die Vorauswahl des Produktes schon durch Algorithmen getroffen. Deshalb hätten manche Marken keine Chance, überhaupt in Betracht zu kommen. Marken, die nicht optimal aufgestellt seien, könnten im Zuge der Einführung virtueller Vermarktungswege an Wirkung verlieren, sagt Riedmann-Streitz mit Blick in die Zukunft.
springerprofessional.de >>