Newsletter

EU-Datenschutz-Verordnung, Mit Twitter Image verbessern, Youtube Kids

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. Die neue EU-Datenschutz-Verordnung ist auf dem Weg. Ab dem 25. Mai 2018 können Agenturen direkt haftbar gemacht werden, wenn von ihnen entwickelte Darstellungen im Netz, in sozialen Medien oder beim Newsletter-Marketing für Kunden nicht rechtskonform sind, erklärt Dirk Gerasch, Chef von Gerasch Communication, auf W&V. Sein Tipp: am besten einen Datenschutzbeauftragten engagieren, ein stabiles Datenschutzmanagement einrichten und durch einen TÜV-zertifizierten Datenschutz-Auditor zertifizieren lassen.
www.wuv.de >>

2. Mit Twitter wollen Unternehmen vor allem eines: ihren guten Ruf verbessern. Dies bestätigt die Umfrage von Blogger und Gastautor Christian Krause auf pr-journal.com. Befragt wurden 102 Social Media Verantwortliche, Kommunikationsmanager sowie weitere PR-Praktiker aus Pressestellen und Agenturen aus dem deutschen Sprachraum. Zielgruppe seien mit 87,5 Prozent die Journalisten. Dicht gefolgt von den Digitalen Influencern mit 70,5 Prozent. Dass diese Gruppe wächst, bedeute vor allem, dass „Unternehmen haben sie als wichtige Multiplikatoren erkannt“ haben, so der Blogger.
pr-journal.de >>

3. „Youtube Kids” kommt jetzt auch nach Deutschland und Österreich. Google spricht mit dieser App auf seiner Video-Plattform Youtube gezielt Kinder im Grundschulalter an mit Sachgeschichten, Kinder-Videos und Liedern zum Mitsingen. Die App wird in den USA seit 2015 genutzt. Mittlerweile sei sie in 37 Ländern und acht Sprachen erhältlich und werde pro Woche von mehr als elf Millionen Zuschauern genutzt, berichtete Cedric Petitpas von Youtube gestern bei einer Pressekonferenz in Berlin. Auch für die Sicherheit der Kinder sei gesorgt, meint Friedemann Schindler, Leiter von Jugendschutz.net. Eltern könnten weitreichende Kontrollmöglichkeiten anwenden.
horizont.net >>