Newsletter

Emojis gedreht, GPRA-Vertrauensindex, Top Ten-Tweets

Foto: © Fotolia/vectorfusionart

Emoji-Fans erhalten ab 2018 die Möglichkeit, die Richtung ihrer Emojis zu ändern. So heißt es auf der Seite des Online-Nachschlagewerks für Emojis, Emojipedia, das sich auf den neuen Update-Plan des Unicode-Konsortium beruft. Der Update Plan sieht die Implementierung eines Mechanismus‘ vor, der eine flexiblere Handhabung der Emojis vorschlägt. Eine Einführung der Funktion hätten, laut Jeremy Burge, Vice-Chairman des Emoji-Sektors bei Unicode, viele der NutzerInnen auf der Plattform immer wieder gefordert. Laut einer Umfrage im Sommer dieses Jahres wünschten sich die User außerdem ein Diskokugel-Emoji, Weißwein, Coffee to go, Flamingos oder die Sportart Softball.
t3n.de >>

Laut einer repräsentativen Umfrage der GPRA erhält Facebook beim sogenannten Vertrauensindex des Verbandes mit Abstand die schlechtesten Noten. Fake News, Social-Media-Mobbing und Meinungsmanipulation haben dem Image des Social Networks spürbar geschadet. Bezüglich des Punktes Ehrlichkeit der Aussagen glauben dem Portal lediglich 22 Prozent der Befragten. Verantwortliches Handeln trauen nur 21 Prozent der Umfrage-Teilnehmer dem Social Media-Portal zu. Und auch bei der Einhaltung des Datenschutzes (18 Prozent) erhält kein Unternehmen niedrigere Werte als Facebook.
horizont.net >>

Um die Top Ten-Tweets des Jahres zu ermitteln, hat der Mikroblogging-Dienst Twitter sämtliche Tweets aus Likes, Retweets und Antworten ausgewertet. Die meisten positiven Reaktionen weltweit bekam der ehemalige US-Präsident Barack Obama. Mit seinem Tweet gegen Rassismus konnte er mehr als 4,5 Mio. Likes verbuchen. Auf Platz 1 in Deutschland liegt Beatrix von Storch (AFD) mit ihrem entgeisterten Gesichtsausdruck, als der Bundestag die Ehe für alle beschloss. Auf Platz 2 folgte die Verkündung des FC Bayern München zur Verpflichtung des kolumbianischen Fußballers James Rodríguez. Die Bekanntgabe erhielt 31.592 Likes, fast 16.000 Nutzer retweeteten sie.
welt.de >>