Newsletter

Durch die kalte Küche

Fotos: © Amazon

Fotos: © Amazon

In Berlin sagt man, das etwas, das unerwartet oder unbemerkt kommt, „von hinten durch die kalte Küche“ kommt. Genau dieses Gefühl hatte ich unlängst bei Amazon.

Amazon ist schon lange der Online-Händler meines Vertrauens. Zu groß ist die Auswahl, zu gut der Service und zu schnell die Lieferung, als dass mich mein schlechtes Gewissen noch in den Einzelhandel treiben könnte. „Amazon = Einkaufen“, so schien die einfache Gleichung in meinem Kopf zu lauten.

Unbemerkt, also durch die kalte Küche, kam dann die neue Gleichung „Amazon = Filme und Serien“. Nachdem ich ein Amazon Prime Probe-Abo abgeschlossen hatte, wollte ich auch mal das Film-Angebot testen. Mit dem Amazon Fire TV konnte ich mich sofort anfreunden. Schneller als mein Apple TV und mit mehr Apps und Filmen kam es daher. Schwups, „Amazon = Filme und Serien“ – aber „Apple = Musik“, das schien unantastbar.

Letzte Woche kam dann Alexa zu uns ins Haus. Alexa ist schlank und modern gestylt und sie hört aufs Wort! Alexa heißt eigentlich Amazon Echo und ist so etwas wie eine mobile Box mit Spracherkennung und der Fähigkeit, ständig neue Dinge zu lernen. Alexa kann einkaufen, Licht an und aus schalten und vieles mehr. Gleich am Anfang fragte mich Alexa, ob ich nicht auch den Amazon Musikdienst abonnieren wollte. Ich wollte – für 7,99 € bzw. 3,99 € pro Gerät/Monat für Primemitglieder kaufte ich mir den Zugang zur unendlichen Musikbibliothek in der Cloud.

Nun bröckelt also auch schon die Gleichung „Apple = Musik“. Ganz nebenbei ist „Amazon = Home Office“, weil ich Alexa mit allen, über das Internet steuerbaren Geräten in meinem Haushalt verbinde. Ich hätte nie gedacht, dass sich etwas zwischen mich und meine geliebten Apple-Geräte schieben kann. Amazon kann und zwar „von hinten durch die kalte Küche“.

Über den Autor: andrea katheder für landau media, berlin 2013Uwe Mommert ist Vorstand für Vertrieb und Produktion der Landau Media AG. Darüber hinaus ist er begeisterter Web 2.0-Fan und immer an innovativen Ideen interessiert. Für medienrot.de kommentiert Uwe Mommert regelmäßig das Mediengeschehen. Sie erreichen Uwe Mommert auch unter mommert@landaumedia.de, bei Xing und bei LinkedIn.