Newsletter

Donald Trump, Ikea als Inkubator, wetter.com

Foto: © Fotolia/vectorfusionart

Foto: © Fotolia/vectorfusionart

1. Medienberichten zufolge will US-Präsident Donald Trump d Kommunikation des Weißen Hauses neu organisieren. Demnach könnte sein Sprecher Sean Spicer könnte künftig „eine reduzierte Rolle zugewiesen bekommen“, heißt es in der Washington Post. Der US-Präsident erwäge, dessen tägliche Presse-Briefings zu streichen. Trump selbst hingegen solle häufiger bei ihm gewogenen Medien auftreten und die direkte Kommunikation, z.B. via Facebook Live-Video, nutzen.
washingtonpost.com >>; nytimes.com >>; zeit.de >>

2. Der schwedische Möbelriese Ikea startet unter dem Namen „Ikea Bootcamp“ ein eigenes Start-up-Programm. Im Fokus des gemeinsamen Programms mit dem Netzwerk Rainmaking stehen disruptive Technologien, das Kundenerlebnis, Design, Nachhaltigkeit, Herstellung, die Zulieferkette, Datenanalyse oder Innovationen im Food-Bereich. Die Zeit von September bis Dezember dürfen die teilnehmenden Start-ups in Schweden verbringen,wo sie Zugang zu Ikeas Prototypeneinrichtung und Testlabor erhalten und auf das Know-how der MitarbeiterInnen zurückgreifen können. Zusätzlich zum Mentorenprogramm und Workshops gibt’s freie Unterkunft und 20.000 Euro.
ikeabootcamp.rainmaking.io >>; gruenderszene.de >>; t3n.de >>

3. Case Study: Wie WhatsApp und Messenger Wetter.com pushen, hat sich Annette Mattgey angeschaut. Das Unternehmen der ProSieben-Gruppe nutzt sowohl Whatsapp als auch den Facebook Messenger als Nachrichten-Plattformen. Darüber bekommen NutzerInnen beispielsweise jeden Tag einen aktuellen Wetterbericht zugestellt, der das nationale Wetter darstellt. Mithilfe eines Wetterbots können aber auch individuelle Infos, z.B. mit Temperaturinfos oder Webcam-Bildern für ausgewählte Orte, versendet werden. Laut wetter.com liegen die „Öffnungsraten bei 92 Prozent und auch die Klickraten auf mobile Links sind mit 24 Prozent außergewöhnlich hoch“.
lead-digital.de >>