Newsletter

Bewegbild für Interne Kommunikation und VR, Bundesverband Influencer Marketing, Kommunikation im Job

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. Wie der Einsatz von Bewegtbild für die interne Kommunikation und VR funktioniert, erfahren wir von Aferdita Kastrati, Manager Brand Projects bei Merck. Die Vorteile erklärt sie am Beispiel des neuen Markenauftritts des Pharmakonzerns. Für den habe man sogenannte „Brand Espressis” entwickelt – eine Reihe kurzer Erklärfilme, in denen Aspekte des neuen CI, wie etwa die Farben oder das Logo, vorgestellt werden. Beim Einsatz von VR werde das Medium selbst zur Botschaft. Wichtig für den Erfolg sei vor allem die Usability, denn viele Mitarbeiter hätten immer noch Scheu, sich die VR-Brille auch aufzusetzen.
pr-journal.de >>

2. Der Bundesverband Influencer Marketing ist gegründet. Von nun an soll er „die Interessen, Standpunkte und Belange von Unternehmen, Influencern und weiteren Content Creators sowie Marktteilnehmern der Werbewirtschaft und der werbetreibenden Wirtschaft“ vertreten, heißt es auf der Website. Vorstandsvorsitzender ist Stefan Doktorowski. „[…] Uns ist es wichtig, die Bedürfnisse und Stimmungen der Branche aufzunehmen und daraus in einigen Monaten ein Programm zu entwickeln“, erklärt er in einer Mitteilung. Vorher wolle man aber noch mit den Aktiven der Branche sprechen und vor allem auch zuhören.
horizont.net >>

3. Wie wir im Job am besten kommunizieren, zeigt uns die Karriereexpertin Andrea Stettner auf merkur.de. Die vier wichtigsten Skills, die wir benötigen: hervorragende Sprecherqualitäten und eine gute Intonation am Telefon. Genauso bedeutsam sei aber auch das Zuhören. Denn wer das gut könne, erledige auch seine Arbeit schneller. In der schriftlichen Ausdrucksweise können PR-Mitarbeiter schon bei der Bewerbung punkten. Dabei aber besonders auf Fehlerfreiheit achten sowie auf die richtige Ansprache der Zielgruppe. Das könne letztendlich jeder üben und durch Fortbildungen auch immer wieder verbessern, so die Expertin.
merkur.de >>