Newsletter

Konstruktiver Journalismus, Neue Magazine, Influencer-Marketing

Foto: © Fotolia/gstockstudio

1. Der aktuelle Journalismus vergrault seine Leser. Davon ist der dänische Journalist Ulrik Haagerup überzeugt. Im Interview mit Kress erklärt der Journalist, was sich ändern müsse, damit sich Menschen den Medien wieder zuwenden. Haagerups Forderung: ein radikales Umsteuern. Sein Vorschlag: „Constructive Journalism“, denn mit einem konstruktiven Journalismus der Lösungen diskutiere, ließe sich das Vertrauen der Leser schnell zurückgewinnen.
kress.de >>

2. Neu am Kiosk: „Die kleine Himmelspost“ ist ein neues Kindermagazin, herausgegeben von Blue Ocean in Kooperation mit dem katholischen Bonifatiuswerk. Das ökumenische Magazin wird von Chefredakteurin Sandra Peter geleitet und richtet sich an Kinder zwischen 3 und 7 Jahre.
Das „SZ-Magazin“ bringt am 7. November ein „Best-of-Heft“ heraus, das als eigenständiges Magazin erscheint. Verantwortlich sind die Chefredakteure Timm Klotzek und Michael Ebert.
meedia.de >>
blue-ocean-ag.de >>

3. „Influencer-Marketing ist ein vorübergehender Hype”, sagt Marketing-Experte Luis Hanemann im Interview mit t3n.de. Erste Schwierigkeiten beim Influencer-Marketing werden bereits deutlich. Häufig geben Influencer nicht ehrlich an, dass sie gesponsert werden. Firmen, die ihre Aufträge vergeben wollen, würden irgendwann feststellen, dass diese Form des Marketings keinen Mehrwert bringe, so der Experte. Seine Empfehlung: weiterhin SEO-Strategien verfolgen.
t3n.de >>